Bad Karlshafener Wehr half Nachbarn bei Großbrand

+

Bad Karlshafen/Lauenförde. In der Nacht zum Samstag wurde die Freiwillige Feuerwehr Karlshafen von der Wehr in Lauenförde nachalarmiert. Auf dem Gelände der Herlag-Fabrik stand ein als Aktenlager genutztes Gebäude im gesamten ersten Obergeschoß in Brand.

Da die Wasserreserven der Einsatzkräfte vor Ort nicht mehr ausreichten, rückte die Wehr Karlshafen mit einem Schlauchwagen sowie zwei weiteren Fahrzeugen aus. In Lauenförde baute sie zusammen mit Mannschaften aus Beverungen und Boffzen eine Wasserversorgung aus dem nächstgelegenen Kiesteich auf. Des weiteren stellte die Wehr aus Hessen zwei Trupps mit Atemschutzgeräten für den Innenangriff im Brandobjekt.

Insgesamt war ein Großaufgebot an Einsatzkräften aus fünf Gemeinden des Dreiländerecks nötig, um den Brand zu bekämpfen. Hinzu kamen das Technische Hilfswerk (THW), die Polizei sowie verschiedene Rettungsdienste.

Gegen 7 Uhr konnten die Karlshäfer Feuerwehrleute abrücken. Stadtbrandinspektor Stephan Pedall zeigte sich über die reibungslose Zusammenarbeit der Einsatzkräfte sehr zufrieden. (eg/tty)

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.