Weiter auf hohem Niveau

Liedertafel Karlshafen: Abschied von Chorleiterin Larissa Grigoryan

+
Bewegender Abschied nach sieben Jahren: Chorleiterin Larissa Grigoryan beim Konzert mit Liedertafel und Kurorchester. 

Bad Karlshafen. Das war ein bewegender Nachmittag für Larissa Grigoryan: Am Sonntag gab die langjährige Chorleiterin ihren Abschied. Mit Oliver Quandt ist ein Nachfolger bereits gefunden.

Bad Karlshafen. Es wurde ein bewegender Abschied für Chorleiterin Larissa Grigoryan mit dem altrussischen Lied „Tebe Poem“ (O Herr gib Frieden), das für sie ihr Nachfolger Oliver Quandt dirigierte und das vom gemischten Chor der Liedertafel von 1837 Karlshafen e. V. mit viel Emotion gesungen wurde.

300 Besucher beim Abschiedskonzert

Bei diesem Konzert war Quandt zunächst als Gast anwesend. Der 45-Jährige wird Proben und Konzerte der Liedertafel in Zukunft leiten. Der Vorstand hatte ihn nach dem Rücktritt Grigoryans angesprochen, ob er die Leitung ab dem 17. August übernehmen will. Das dreistündige Konzert im Kursaal, unterbrochen von einer Kaffee- und Kuchenpause, war mit 300 Besucher um ein Drittel besser besucht als bisherige Veranstaltungen.

Sieben Jahre hat Larissa Grigoryan den Männer-, Frauen- sowie den gemischten Chor der Liedertafel geleitet. Durch ihre mitreißende Art spornte sie die Sänger an. Das von Anfang an hohe Niveau galt es beizubehalten und mit neuen Liedern zu bereichern. Sechs Kurkonzerte zusammen mit der Kurkapelle sowie ein Weihnachtskonzert mit dem Kirchenchor bereitete sie vor. Die Konzerte machten ihr viel Freude, wie sie betonte. Auf das Jubiläumskonzert 2017 blickt sie mit besonderem Stolz zurück.

Die aus Russland stammende Chorleiterin leitet zwei weitere Chöre in Stammen und Hümme. Außerdem spielt sie Orgel in den Kirchen von Schöneberg und Carlsdorf. Hauptberuflich ist sie in Kassel in einem Krankenhaus tätig. Wegen der Doppelbelastung beendete sie nun die Chorleiterstelle in Bad Karlshafen. 

Nachfolger ist Oliver Quandt

Nachfolger: Oliver Quandt.

Oliver Quandt (45), in Bad Pyrmont lebender selbstständiger Musiker, sagte, dass er auf die Zusammenarbeit mit der Liedertafel gespannt sei und „richtig neugierig zum Konzert kam.“ Er möchte das hohe Niveau so weiterführen und sich in den Klang einarbeiten. Sein Ziel ist es, die richtige Balance zwischen Anforderung an den Chor und Erfolg beim Publikum zu erreichen.

Quandt, der von sich sagt, dass er gerne neue Chöre kennenlernt, war erfreut über „den warmen Empfang“, den die Mitglieder der Liedertafel ihm bereiteten. Er leitet seit 15 Jahren Chöre. Dazu gehört jetzt Würgassen, Amelunxen, die Bad Pyrmonter Chorgemeinschaft sowie der NGV Germania Boffzen zusammen mit Fürstenberg. Quandt bekleidet eine Orgelstelle in Ottenstein bei Bad Pyrmont und ist dort als Baritonhornist Mitglied im Posaunenchor.

Beim aktuellen Konzert der Liedertafel im Kurhaus wurde von Grigoryan die Suite „Auf zum fröhlichen Reigen“, bestehend aus fünf Teilen, aufgeführt. 13 weitere Stücke sangen Frauen-, Männer- und zusammen als gemischter Chor, teilweise untermalt von der Kurkapelle. Die Kurkapelle spielte zwischendurch Unterhaltungsmusik. Höhepunkte dabei waren die gesanglichen Einlagen der beiden Trompeter Günter Bömelburg und Hubert Jakobi.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.