Marktschreiertage: Wurst-Achim gewann Wettbewerb

Die Riege der Marktschreier nach der Siegerehrung: Kuchen-Chrissi (von links), Käse-Alex, Bürgermeister Ullrich Otto, Taschen-Ole, die Karlshafener Salzfee Aysu Özden, Wurst-Achim und Nudel-Dieter. Foto: Löschner

Bad Karlshafen. Wer gedacht hatte, durch den am Sonntagvormittag einsetzenden Regen sei der Marktschreierwettbewerb 2015 vorzeitig beendet, der wurde überrascht.

Zahlreiche Besucher ließen sich nicht vom Wetter abschrecken und schlenderten mit Regenschirmen an den Ständen entlang. Erst später, als der Regen heftiger fiel, wurde es zeitweise schwieriger für Verkäufer und Gäste.

Und wer den Ankündigungen geglaubt hatte, Wurst-Achim habe in diesem Jahr einen ernsthaften Konkurrenten, der musste sich wieder einmal eines Besseren belehren lassen. Die Hoffnungen, die vorab in Käse-Alex gesetzt wurden, erfüllten sich nicht - Achim wurde auch 2015 als Sieger des Wettbewerbs gekürt. Alex belegte Platz drei. Zu den weiteren Platzierungen gratulierten Bürgermeister Ullrich Otto und die Bad Karlshafener Salzfee Nudel-Dieter (Platz zwei), Kuchen-Chrissi (Platz vier) und Taschen-Ole (Platz fünf).

Alles wie immer also rund um den Hafen? Nicht ganz. Die Gruppe der echten Marktschreier war klein in diesem Jahr. „Durch die schwül-heiße Witterung konnten wir Waren wie frischen Fisch und Obst gar nicht anbieten“, erklärte Joachim Borgschulze von der Gilde der Marktschreier das kleine Starterfeld. So gab es an der nordöstlichen Ecke des Hafens zwischen Fürstenkrug und Bergstraße mehr Raum, den die heimische Gastronomie mit Verpflegungs- und Getränkeangeboten füllte. An den beiden lauen Sommerabenden gab es hier an voll besetzten Wein- und Biertischen oder am Cocktailstand entspannte Straßenfestatmosphäre mit dem traditionellen Feuerwerk am Samstag. Die Marktschreier schienen da eher Nebensache zu sein.

Derzeit Baustelle

Außerdem lief in diesem Jahr der Zustrom Tausender Besucher - ganz wörtlich genommen - nicht richtig rund: der Hafenkanal ist wegen der Mauersanierung derzeit Baustelle, die kleine Fußgängerbrücke ist abgebaut. Dadurch waren die Stände am Rathaus nicht wie sonst auf einem kleinen Rundweg zu erreichen. So fand auch die Wiederbelebung der früher so beliebten Weinstraße nicht statt. Der als größtes rollendes Weinmobil Europas angekündigte Doppeldeckerbus parkte nicht wie geplant in der Nähe der Weinhandlung, wo sich abends das Publikum sammelte, sondern am Rathaus.

Nach der Siegerehrung am Sonntag blickten die Veranstalter von Marktschreiergilde und Werbegemeinschaft bereits ins kommende Jahr: dann findet vom 12. bis 14. August die 30. Ausgabe des Marktschreierfestes in Bad Karlshafen statt. Zum Jubiläum sollte dann die Baustelle erledigt, die neue Brücke da und wieder Wasser im Hafen sein.

Von Markus Löschner

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.