1. Startseite
  2. Lokales
  3. Hofgeismar
  4. Bad Karlshafen

Fahrzeugklassiker fuhren um den Barockhafen

Erstellt:

Von: Denise Dörries

Kommentare

Das Revival der Olympia-Rallye kam am Dienstag durch Bad Karlshafen. Im Barockhafen trafen sich viele Oldtimer-Fans, um den Teilnehmern zuzujubeln.
Das Revival der Olympia-Rallye kam am Dienstag durch Bad Karlshafen. Im Barockhafen trafen sich viele Oldtimer-Fans, um den Teilnehmern zuzujubeln. © Denise Dörries

Am Dienstag lockte die Wiederauflage eines einmaligen Projekts zahlreiche Schaulustige und Oldtimer- sowie Motorsportliebhaber an den Barockhafen. Der Grund: Die Oldtimer Rallye der Revivalveranstaltung zur Olympia-Rallye 1972 kündigte seine Durchfahrt an.

Bad Karlshafen – Die Besucher tummelten sich vor dem Rathaus entlang des Hafens und warteten auf die Teilnehmer. Hinter der wartenden Menge stand eine Reihe mitgebrachter Oldtimer, hier war von Fiat bis Opel eine kleine Auswahl zu bestaunen. Die Aussteller ein eingeschweißtes Team, die sich alle schon von anderen Veranstaltungen kennen. „Wir sind eine große Familie“, beschreibt Angela Luderer den Zusammenhalt untereinander. Sie zeigte gemeinsam mit ihrem Bruder Thomas Debus einen Fiat 128.

Der Rallye-Liebhaber Karl-Heinz Henke ist dem Aufruf der Organisatoren gefolgt und kam im 70er Jahre Outfit in den Barockhafen. Seinen Fiat 500 aus dem Baujahr 1950 brachte er mit.
Der Rallye-Liebhaber Karl-Heinz Henke ist dem Aufruf der Organisatoren gefolgt und kam im 70er Jahre Outfit in den Barockhafen. Seinen Fiat 500 aus dem Baujahr 1950 brachte er mit. © Denise Dörries

Da sich Bad Karlshafen um den Titel als rallyefreundlichste Stadt in der Tour von Kiel nach München bewerben will, rief die Stadt im Vorfeld dazu auf, in 70er Jahre Kleidung zu kommen. Diesem Aufruf folgten nur wenige, darunter der Bad Karlshäfer Karl-Heinz Henke. Der bekennende Rallye-Liebhaber brachte auch gleich seinen Oldtimer, einen Fiat 500, mit.

Ganz vorne mit dabei war auch Achim Janowsky. Im Outfit der 1970er-Jahre und mit seinem Plakat in den Händen feuerte er das Team um Reinhard Spindler und Bernhard Brauner aus Helmarshausen an.
Ganz vorne mit dabei war auch Achim Janowsky. Im Outfit der 1970er-Jahre und mit seinem Plakat in den Händen feuerte er das Team um Reinhard Spindler und Bernhard Brauner aus Helmarshausen an. © Dörries, Denise

Als das erste Auto in Richtung Hafen abbog, klatschte die Menge, die sich vor dem Rathaus aufstellte. Der 83-jährige Streckensprecher Johannes Deinlein wusste alle wichtigen Informationen über die vorbeifahrenden Oldtimer. Die Teams hatten nun die Gelegenheit, eine Kaffeepause im Ambiente des Barockhafens einzulegen, bevor sie sich weiter auf den Weg Richtung Sababurg und Trendelburg machten. Der Zeitdruck blieb aus, denn im Gegensatz zu vor 50 Jahren ging es diesmal nicht um die Geschwindigkeit. (Denise Dörries)

Auf dem Weg von Trendelburg nach Sielen überholte ein Audi Quattro Fahrzeug vom Walter Röhrl Team andere Fahrzeuge und verpasste deshalb die richtige Ausfahrt.
Auf dem Weg von Trendelburg nach Sielen überholte ein Audi Quattro Fahrzeug vom Walter Röhrl Team andere Fahrzeuge und verpasste deshalb die richtige Ausfahrt. Trotz Beschriftung mit dem Namen des Ex-Rallye-Weltmeisters Röhrl saß dieser nicht am Steuer. Von 197 in Kiel gestarteten Teilnehmerfahrzeugen sind am Dienstag in Paderborn 192 angekommen. © Thiele, Thomas

Auch interessant

Kommentare