Gerüchte bestätigt

Rewe in Karlshafen wird Ende September schließen

Der Rewe-Markt in Bad Karlshafen: Noch ist der Laden geöffnet, aber Ende September wird Rewe seine Tore schließen. Die Mitarbeiter sollen in Rewe-Märkten in der Umgebung neue Anstellungen finden. Foto:  Henke

Bad Karlshafen. Das seit Monaten in Bad Karlshafen verbreitete Gerücht, der Rewe-Markt an der Saline werde schließen, wird von der Rewe-Mitte in Rosbach bestätigt.

„Wir werden Ende September den Standort Bad Karlshafen aufgeben“, sagte Unternehmenssprecherin Anja Krauskopf am Donnerstag auf Anfrage unserer Zeitung.

„Für die Stadt ist dies ein schwerer Schlag“, sagt Bürgermeister Ullrich Otto. Denn in der Kernstadt mit ihren 2300 Einwohnern ist Rewe der einzige Lebensmittelmarkt. Im Stadtteil Helmarshausen gibt es einen Edeka-Markt.

Die Schließung habe wirtschaftliche Gründe, erklärte Rewe-Sprecherin Krauskopf. Für die etwa 15 Mitarbeiter bemühe man sich, sie in Rewe-Märkten in Nachbargemeinden unterzubringen.

Die Stadt Bad Karlshafen ist nicht Eigentümerin des Areals an der Saline, wo neben dem Rewe-Markt noch der Textil-Discounter Kik und ein Aldi-Markt stehen. Die Flächen der ehemaligen Weberei gehören dem Göttinger Auto- und Immobilienhändler Jony Bassil. Neben dem früheren Weberei-Gelände, auf dem auch der städtische Bauhof untergebracht ist, gehört Bassil auch das Hotel am Kurpark, wo vor einigen Wochen eine Unterkunft für 60 Flüchtlinge eingerichtet worden ist.

„Wir haben keinen Zugriff auf die Flächen und Gebäude, wir haben nur die Planungshoheit“, sagt Bürgermeister Otto. Mit der Änderung des Bebauungsplanes im Jahr 2004 hat die Stadt aus einem Teil des ehemaligen Industriegebietes ein Sondergebiet für Läden gemacht. Daraufhin konnten sich die Märkte auf der rechten Weserseite ansiedeln.

Wie der Karlshafener Marktleiter erklärt, habe Rewe vergangenes Jahr über ein halbes Jahr mit Bassil über die Verlängerung des Mietvertrages verhandelt. Vergeblich. Dass dies an überzogenen Mietpreisforderungen des Göttinger Immobilienhändlers gelegen haben könnte, konnte der Marktleiter nicht bestätigen. Jony Bassil selber war am Mittwoch für eine Stellungnahme nicht zu erreichen.

Während Rewe aus Bad Karlshafen abzieht, würde Aldi seinen Laden gerne erweitern, sagt Bürgermeister Otto. Doch das gehe momentan nicht, weil der bestehende Baubauungsplan enge Grenzen zieht. Eine Erweiterung der Ladenfläche sei nur mit einer Änderung des B-Planes zu erreichen. Doch dazu müsse Bassil ein tragfähiges Nutzungskonzept für die gesamte Liegenschaft vorlegen. Das habe er bislang nicht getan, so Otto. Ohne ein solches Konzept aber würde das Regierungspräsidium in Kassel als Raumordnungsbehörde einer B-Plan-Änderung nicht zustimmen. Das hätten RP und auch der Landkreis als Planungsbehörde in Gesprächen mehrfach klar gemacht.

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.