Über 140 Stufen in den Himmel

Sanierter Wanderweg in Bad Karlshafen mit Ausflug eingeweiht

Sie haben die Leiter in Handarbeit saniert: die Naturparkmitarbeiter Patrick Berndt (hinten) und Philipp Friedrich.
+
Sie haben die Leiter in Handarbeit saniert: die Naturparkmitarbeiter Patrick Berndt (hinten) und Philipp Friedrich.

Wie viele Stufen sind es bis in den Himmel? Die Angaben schwankten bisher zwischen 120 und 140. Jetzt herrscht Klarheit: Es sind 140.

Bad Karlshafen - Eine Wandergruppe mit dem Team des Naturparks Reinhardswald, Bürgermeister Marcus Dittrich und einigen Einwohnern hatte sich aufgemacht, einen der vier neuen Naturpark-Rundwanderwege rund um Bad Karlshafen und Helmarshausen einzuweihen. Dabei zählten die Wanderer auch die Zahl der Stufen.

Der neue Weser-Diemel-Höhenweg – markiert mit der Nummer 3 – führt über neun Kilometer über Waldwege und Pfade hoch über den beiden Flüssen durch den Reinhardswald. Die Route mit knapp 200 Höhenmetern erfordert Kondition und gutes Schuhwerk.

In zweiwöchiger Handarbeit die Treppe saniert

Als besondere Attraktion ist nun die historische Himmelsleiter, die in einen alten Steinbruch führt, in den Rundweg integriert. In mühsamer, mehr als zweiwöchiger Handarbeit haben die Naturparkmitarbeiter Patrick Berndt und Philipp Friedrich die stark beschädigte Treppe saniert und ein Geländer gebaut. „Überwiegend konnten wir die vorhandenen Steine wieder für die Stufen verwenden und neu in Beton legen“, berichteten die beiden. Gemeinsam mit Hessen-Forst waren zuvor Bäume nahe der Treppe entfernt worden.

Bürgermeister Dittrich und Naturparkleiterin Bianka Zydek freuten sich, die Himmelsleiter wieder freigeben zu können. In dem Steinbruch wurde eine Bank installiert.

Noch keine Fortschritte gibt es dagegen beim Charlottenstein, einem kleinen Aussichtsturm in der Nähe des Rundweges. Nach Gutachten für das durch Stürme stark beschädigte Gemäuer wurde noch kein Träger für die Sanierung gefunden, berichtete Bürgermeister Dittrich. Für die neuen Rundwege und die Himmelsleiter übernimmt der Naturpark die Pflege.

An der Schlagd in Bad Karlshafen, am Wanderparkplatz Wechselberg und am Kloster Helmarshausen informieren Tafeln über die neuen Wege. Eine gedruckte Broschüre mit einer Auswahl von Wanderwegen kündigt der Naturpark für Mitte Oktober ebenfalls an. (Markus Löschner)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.