Schiffsfahrten mit Hessen gefragt, doch Kapitäne fehlen

Bad Karlshafen. Das Fahrgastschiff Hessen ist nach der Reparatur eines Wassereinbruchs wieder im sicheren Fahrwasser, doch für 2015 sollen die Fahrpläne angepasst werden.

Rundfahrten kommen sehr gut an, die Linienfahrten rechnen sich dagegen nicht, gibt Markus Stern als Geschäftsführer der Bad Karlshafen GmbH die Erfahrungen der vergangenen Jahre wieder.

So wurden die mit Beginn der Saison 2014 eingeführten Rundfahrten am Freitag wegen zu geringer Nutzung gerade wieder eingestellt. Dafür ist der Andrang am Samstag und Sonntag so groß, dass man kaum alle Fahrgäste mitbekommt. Hier wird deshalb gerade an einem neuen Konzept gefeilt, das in 2015 umgesetzt werden soll, sofern die Stadtverordneten dem Weiterbetrieb und einem neuen Kapitäns-Vertrag zustimmen. „Wir sind da guter Dinge, das Schiff läuft gut“, sagt Stern für die GmbH, die die Hessen seit Juli 2014 für die Stadt betreibt.

An den Wochenenden finden jeweils bis zu sechs Rundfahrten auf der Weser im Dreiländereck statt. Den größten Umsatz bringen aber die gebuchten Fahrten für Vereine, Firmen und Hochzeiten, die Nachfrage sei „relativ hoch“. Weitere Kooperationen seien angedacht. Die Hessen wird laut Markus Stern betrieben wie ein fahrender Biergarten, mit Servicepersonal und Knowhow der Wesertherme, was vieles erleichtere und optimiere. Die wöchentlichen Linienfahrten weseraufwärts nach Oedelsheim sind dagegen seit diesem Jahr eingestellt, weil sie nicht wirtschaftlich genug waren.

Mehr in der gedruckten Ausgabe. (tty)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.