Streckenbau an B83 beginnt

Fast alle Brücken der Ortsumgehung Bad Karlshafen fertig

Der Streckenbau für die Bundesstraße 83 hat begonnen
+
Der Streckenbau für die Bundesstraße 83 hat begonnen: Er folgt nun auf die Arbeiten an den Brückenbauwerken. Die neue Fahrbahn wird acht Meter breit. Das Baufeld ist derzeit noch deutlich breiter (Blick vom Hasselhof über die hessisch-westfälische Grenze Richtung Würgassen).

Vier Jahre dauert der Bau der B83-Ortsumgehung Bad Karlshafen bereits an – jetzt hat die letzte Phase des Großprojektes begonnen.

Bad Karlshafen - Nachdem fünf von sieben Brücken fertig und zwei weitere im Bau sind, fiel vor Kurzem der Startschuss für den Bau der eigentlichen Straße. Da Verzögerungen wieder aufgeholt wurden, deutet alles darauf hin, dass die Fertigstellung vor Ende 2022 erfolgen kann – aber nur, sofern nicht die aktuelle Knappheit von Baustahl und anderen Baumaterialien dies nicht ausbremst.

Von der 4,5 Kilometer langen Ortsumgehung befinden sich ein Kilometer Strecke und zwei Brücken auf nordrhein-westfälischen Gebiet, der Rest in Hessen. Vor Beginn des eigentlichen Streckenbaus wurden bereits umfangreiche Erdbewegungen ausgeführt, um Einschnitte, Vorschüttungen für die Brückenwiderlager und Dämme sowie Fundamentierungsflächen für die Bauwerke zu erstellen.

Noch zwei Straßensperrungen nötig

Der Streckenbau findet, wie Dr. Hellwig Kamm von Hessen Mobil bei einem Ortstermin erläuterte, nun größtenteils auf der grünen Wiese statt, wobei die Anlieferungen und Bodentransporte weitgehend über vorab asphaltierte Baustraßen erfolgen. Der gesamte bewegte Erdboden kann innerhalb der Baumaßnahme wiederverwendet werden und muss deshalb nicht abgefahren werden. Das Projekt wurde so geplant, dass der Boden aus abgebaggerten Einschnitten an anderer Stelle zum Aufschütten von Dämmen wiederverwendet wird.

Straßensperrungen werden nur noch zweimal nötig, wenn gegen Ende 2022 bei Herstelle und bei Deisel die Anschlüsse der neuen Trasse an die alte Trasse hergestellt werden. Bei Deisel wird das voraussichtlich drei Monate dauern. Dort wird dann eine Umleitung über Langenthal eingerichtet.

Bevor als letztes Element noch eine Auf- und Abfahrt von der Kreisstraße Helmarshausen-Langenthal auf die neue B83 erbaut wird, sollen hier im Bereich der jetzigen, derzeit gesperrten Kreisstraße nach Herstelle, Reste der alten Landwehr gesucht werden, nach der auch dieses Straßenstück benannt ist. Hierzu sollen nach Auflagen der Denkmalpflege archäologische Untersuchungen stattfinden. Bereits in der Anfangsphase hatte man nahe des Knickgrabens Spuren der Landwehr im Boden entdeckt, eine zweite Grabung an der Kreisstraße brachte keinen Nachweis. 2022 soll nun hier weitergesucht werden. (Thomas Thiele)

Straßen-Neubau für 35 Millionen Euro

Nach jahrelangen Forderungen nach einer Ortsumgehung Bad Karlshafen begann der Bau 2017. Er soll Ende 2022 abgeschlossen ein. Die Straße ist 4,5 Kilometer lang und verkürzt die aktuell 11,8 Kilometer lange Fahrtstrecke der B83 am nördlichsten Zipfel Hessens um 7,4 Kilometer. Dadurch werden vor allem die Einwohner von Helmarshausen und Herstelle vom Durchgangsverkehr entlastet. In den Bau investiert der Bund 35 Millionen Euro, davon 6,8 für den Streckenbau.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.