Alte Landarbeiterhäuser

Beberbeck: Widerstand gegen Abriss wächst

Sollen abgerissen werden: die Häuser an der Hombresser Straße in Beberbeck. Archivfoto: Ziemann

Beberbeck. Der Widerstand gegen den geplanten Abriss der ehemaligen Landarbeiterhäuser an der Hombresser Straße in Beberbeck wächst.

Unter anderem hat sich der Denkmalbeirat des Landkreises Kassel gegen den Abriss ausgesprochen.

„Die Häuser sind Teil des Gesamtdenkmals Beberbeck, zu dem das Schloss, die Domäne und die Arbeiterhäuser gehören“, sagt Helmut Burmeister, Mitglied des Denkmalbeirats. „Deshalb sollten sie unbedingt erhalten bleiben.“ Burmeister verweist in dem Zusammenhang auch auf den zurzeit dringend benötigten Wohnraum für Flüchtlinge.

Ex- Landrat Dr. Udo Schlitzberger, ebenfalls im Denkmalbeirat, argumentiert ähnlich. Die Wohnhäuser sollten seiner Meinung nach zum Kauf oder zur Langzeitvermietung angeboten werden. „Ich denke, dass die Argumente für den Abriss nur vorgeschoben sind“, sagt Schlitzberger. Die Häuser an der Hombresser Straße sollen laut Domänenverwalter Bernd Köhling abgerissen werden, weil sich eine Sanierung wirtschaftlich nicht mehr lohne. Nach dem Abriss sollen die Flächen entsiegelt und daraus Weide- und Ackerland gemacht werden.

Der Denkmalbeirat hat nun dem Kreisausschuss einen Antrag vorgelegt, in dem er sich gegen den Abriss ausspricht. „Dieses Votum wird jetzt von der Unteren Denkmalschutzbehörde geprüft“, sagt Landkreissprecher Harald Kühlborn.

Der Antrag wird unterstützt von der grünen Kreistagsfraktion. „Die Landesregierung soll den Antrag auf Abriss der Häuser zurückziehen und neu bewerten. Dies soll nicht nur unter denkmalfachlichen Aspekten, sondern vor allem auch im Zusammenhang mit dem dringend benötigten Wohnraum für Asylsuchende geschehen“, heißt es in einem Schreiben der Grünen.

Auch die Stadt Hofgeismar hat sich bisher immer für den Erhalt der Arbeiterhäuser in Beberbeck ausgesprochen.

Lesen Sie auch

- Flüchtlingsgebäude in Beberbeck umzäunt

- Schon ab Samstag werden Flüchtlinge in Beberbeck erwartet

- Forderung: Beberbeck nicht abreißen, sondern für Flüchtlinge umbauen

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.