Kosten stehen noch nicht endgültig fest

Bergstraße in Lippoldsberg wieder befahrbar

Sperrung beendet: Die Bergstraße in Lippoldsberg ist nach Ende der Bauarbeiten wieder durchgängig befahrbar.
+
Sperrung beendet: Die Bergstraße in Lippoldsberg ist nach Ende der Bauarbeiten wieder durchgängig befahrbar.

Nach über einjährigen Bauarbeiten mit Teilsperrungen ist die Bergstraße in Lippoldsberg wieder befahrbar. Unklar sind noch die Kosten.

Lippoldsberg - Am Freitag fand nach Angaben von Bürgermeister Cornelius Turrey die Abnahme der Baumaßnahme statt, wo zuletzt noch Pflasterarbeiten erfolgten. Die etwa 470 Meter lange Straße, an der sich neben mehreren Geschäften und Unternehmen vor allem Wohnhäuser befinden, erhielt neue Ver- und Entsorgungsleitungen, eine neue Oberfläche und teilweise erstmalig Gehwege.

Sorgen um Regenfälle

Einige Nacharbeiten seien noch nötig. Nach den Hochwasserkatastrophen im Westen und Südwesten Deutschlands hatten Anwohner befürchtet, dass die Straßenneigung und die Kanaleinläufe nicht ausreichten, um starke Regenfälle richtig abzuführen. Das Ingenieurbüro erklärte dazu, dass die Planungen an übliche Regenmengen angepasst seien, ein Katastrophenhochwasser lasse sich weder hier noch anderswo bewältigen. Die Zahl der Regeneinläufe sei sogar erhöht worden.

Abrechnung steht noch aus

Das Projekt wurde mit 1,2 Millionen Euro veranschlagt, die Arbeiten hatten sich im Winter wegen des Schneefalls etwas verzögert. Die Abrechnung mit der Baufirma stehe noch aus, hieß es aus dem Wesertaler Rathaus. Die vor Baubeginn auf etwa 500 000 Euro geschätzten Beträge, die die etwa 40 Anlieger zu zahlen haben, stehen noch nicht fest. Turrey: „Das wird noch dauern“. Es hatte – unter anderem durch Plakate – Proteste gegen die Straßenausbaubeiträge gegeben („Straße saniert, Bürger ruiniert“). (Thomas Thiele)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.