Seiner Heimat treu geblieben

Bernhard Thomas aus Ostheim feiert heute seinen 100. Geburtstag

+
Mit 100 Jahren noch an allem sehr interessiert: Bernhard Thomas feiert heute seinen 100. Geburtstag in seinem Geburts- und Heimatort Ostheim. 

Der Ostheimer Bernhard Thomas wird heute 100 Jahre alt. Er wurde am 23. Januar 1920 geboren. Sein Geheimnis? Gute Ernährung, viel Bewegung und frische Luft. 

Die Frage, wie man 100 Jahre alt wird, beantwortet Bernhard Thomas so: mit guter ausgewogener Ernährung, viel Bewegung und viel frischer Luft. Er muss es wissen, denn heute feiert Thomas seinen 100. Geburtstag.

Der Jubilar wurde am 23. Januar 1920 als Sohn von Heinrich und Elisa Thomas in Ostheim geboren und ist seinem Geburtsort seit 100 Jahren treu geblieben. Er ist in Ostheim zur Schule gegangen, wurde 1934 konfirmiert und besuchte dann die Landwirtschaftsschule in Hofgeismar. Er arbeitete als Landwirt, anfangs noch mit Pferd und Wagen. Seine Kindheit und Jugend verbrachte er in Harmonie in Ostheim.

Der Hobby-Metzger machte "berühmt-berüchtigte Sülze"

Der Zweite Weltkrieg ging nicht spurlos an ihm vorüber. Im Januar 1940 wurde er zum Militär eingezogen und im Juni 1945 aus amerikanischer Kriegsgefangenschaft entlassen. Er war zuvor im Erzgebirge stationiert. Dort lernte er seine Frau Erna kennen, die er 1943 heiratete, um mit ihr nach Ostheim zu ziehen. Dort wurden die vier Mädchen Helga, Gisela, Rosemarie und Monika geboren, alle im Haus „In der Ecke 4“. Erna Thomas starb 1983 nach 40 Ehejahren.

Ein Bild aus jüngeren Jahren: Bernhard Thomas und seine Frau Erna 1954 mit den Töchtern (von links) Helga, Gisela und Rosemarie sowie Baby Monika auf dem Arm vor der Scheune in Ostheim.

Von 1953 bis 1969 fuhr Thomas die Milch der Landwirte aus Ostheim nach Liebenau. Ein weiteres Standbein war die Hausschlachtung von 1955 bis 1980. Das war ein lieb gewordenes Hobby. Seine Wurstwaren wie Stracke und dürre Runde hatten ein hohes Ansehen im Dorf und darüber hinaus. „Berühmt-berüchtigt war die Sülze, sie war der absolute Renner“, erinnert sich der Jubilar.

Von 1959 bis 1971 Bürgermeister von Ostheim

Auch kommunalpolitisch war Bernhard Thomas aktiv: Von 1959 bis 1971 war er Bürgermeister der selbstständigen Gemeinde Ostheim, von 1971 bis 1983 Verwaltungsangestellter bei der Stadt Liebenau. Am 1. April 1983 ging er in Rente.

Auch in Vereinen und Verbänden war Bernhard Thomas aktiv. Er war Mitglied im TSV Ostheim, der Feuerwehr und der DRK-Ortsgruppe. Thomas war Gründungsmitglied der Gruppe und 25 Jahre deren Vorsitzender. Noch mit 95 Jahren war Thomas immer viel im Dorf und Feld von Ostheim an der Diemel unterwegs.

Heute gibt es im Dorfgemeinschaftshaus Ostheim eine Feier. Dort haben Gäste – wie die Altbürgermeister der Stadt Liebenau – Gelegenheit, Bernhard Thomas zum Geburtstag zu gratulieren. Auch neun Enkel, 13 Urenkel und ein Ururenkel wollen dem Jubilar dann gratulieren.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.