BUND: B83-Umgehung Bad Karlshafens ist unsinnig

Richtung Landesgrenze: Von der Kreisstraße 72 Helmarshausen-Langenthal zweigt die K73 in Richtung Hasselhof und Landesgrenze ab. Etwa 200 Meter östlich (auf dem Bild rechts davon) soll die neue B83 der Ortsumgehung Bad Karlshafen/Helmarshausen verlaufen. Foto: Henke

Die Ortsumgehung der B83 von Bad Karlshafen ist eines der großen Straßenbauvorhaben in dieser Region. Doch jetzt fordert der BUND die sofortige Einstellung der Planung.

„Die Verkehrsmengen des Kraftverkehrs im Umfeld von Bad Karlshafen sind viel zu gering, als dass sie als ernstzunehmende Grundlage für die derzeitigen Planungen dienen könnten“, erklärt der Geschäftsführer des BUND-Kreisverbandes Kassel, Stefan Bitsch. Zudem seien mit dem Straßenprojekt erhebliche Landschaftseingriffe verbunden. „Trotz der geplanten Ausgleichs- und Begleitmaßnahmen ist eine weitere Zerschneidung der Landschaft alles andere als sinnvoll“, erklärt der BUND-Geschäftsführer. Bitsch weist darauf hin, dass beispielsweise in Stadtstraßen in Kassel die Verkehrsbelastung um ein Vielfaches höher liegt als im Raum Bad Karlshafen.

Nach einer Verkehrszählung aus dem Jahr 2010 wurden nach Angaben von Hessen Mobil auf der B 83 zwischen Helmarshausen und Bad Karlshafen 4400 Fahrzeuge am Tag gezählt. Das ist nicht einmal die Hälfte des Verkehrsaufkommens, das beispielsweise auf der B 7 in Calden gemessen wird. Auf den großen Kasseler Stadtstraßen bewegen sich täglich 40.000 und mehr Fahrzeuge.

Mehr in der gedruckten Ausgabe am Montag.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.