Trödeltrupp von RTL 2 räumte in Calden auf

Abschiedsbild: Nicht nur Susanne und Gunnar Reimann (rechts) werden mit Sükrü Pehlivan (in Blau) im Fernsehen zu sehen sein, sondern auch ihre Tochter Michelle (links) und die Freunde der Familie, Carmen (hinten) und Tina Engelbrecht. Foto: Temme

Calden. Wenn Otto, Mauro oder Sükrü anrücken, gibt es meist allerhand zu tun. Der RTL 2-Trödeltrupp hilft Menschen, Gerümpel lozuwerden - und war nun in Calden im Einsatz.

Eine Menge an Gerümpel hatte sich über die Jahre auch bei Familie Reimann in Calden angesammelt - allerdings Dinge, die man nicht einfach so wegwirft. Genau deshalb war vergangene Woche Sükrü Pehlivan mit einem Fernsehteam zu Gast bei den Reimanns, half ihnen dabei, wie sie aus ihren alten Gegenständen noch Geld machen können.

Die Idee, sich beim Trödeltrupp zu bewerben, hatte Tochter Michelle. „Ich wusste ja, dass meine Eltern das ganze Zeug bei uns in den Ecken stört, deshalb habe ich einfach eine Bewerbung geschrieben.“

Fernsehscheu ist die Familie sowieso nicht, schickte Susanne Reimann ihre Tochter doch schon vor vier Jahren zu der Sendung „Die strengsten Eltern der Welt“. Hat die Chefin des Caldener Hofs bei der damaligen Produktion noch sehr mit ihrem Kind gelitten, so genoss sie diesmal die Dreharbeiten in vollen Zügen. „Die drei Tage waren eine ganz tolle Zeit und ich würde es jederzeit wieder machen.“

Nicht nur Sükrü, sondern das gesamte Team sei ihnen in der Zeit sehr ans Herz gewachsen. „Am liebsten hätte ich die Fünf von RTL 2 sogar hier bei mir im Gasthof untergebracht, aber das war ja im Vorfeld schon alles geregelt.“ Was, wann, wie und wo sich während der Drehtage in ihrem Gasthof abgespielt hat, dürfen Susanne und Gunnar Reimann nicht verraten. Nur soviel: Sie hätten täglich rund zehn Stunden gedreht, was zwar anstrengend, aber auch eine tolle Erfahrung gewesen sei.

Erfolgreich schien auch der Höhepunkt des Trödel-Einsatzes gewesen zu sein. „300 Leute aus der gesamten Gegend sind zu unserem Flohmarkt gekommen, und ich kann nur sagen, wir sind sehr zufrieden mit dem Verkauf“, erklärte das Ehepaar. Der fand im Gasthaus selbst statt, wo einfach ein paar Tische als Ausstellungsfläche zusammengeschoben worden waren. „Natürlich dürfen wir vorab nicht über Geld sprechen - feststeht aber, dass wir alles zu hundert Prozent behalten dürfen.“

Als schließlich alles im Kasten war, Sükrü Pehlivan nur noch ein paar Sätze in die Kamera sprach und dafür einige Male die Straße vorm Gasthaus herunterlief, wurden Reimanns melancholisch. „Es ist schon schade, dass jetzt alles vorbei ist“, war man sich einig. Schnell wurden noch Erinnerungsbilder mit dem RTL 2-Star geschossen, sich umarmt, einen Präsentkorb als Dankeschön mit auf die Reise gegeben und dann kehrte auch langsam Ruhe ein.

Nebenbei: Wann die Folge ausgestrahlt wird, steht noch nicht fest. Wahrscheinlich wird sie im Januar oder Februar bei RTL 2 zu sehen sein. Dann will die Wirtshausfamilie eine riesige Leinwand aufbauen, damit all ihre Freunde, Bekannte und Gäste die Folge mit ihnen erleben können. (zta)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.