Flughafenfest 2019 in Calden: Reiseangebote für Besucher

+
Beim Airport-Fest gab es auch für die Kleinsten viel zu erleben: Ballon-Künstler Daniel Rudolph aus Korbach.

Beim Flughafenfest in Calden informierten sich zahlreiche Besucher über Reiseangebote ab Kassel-Calden. Wir sammelten Eindrücke von der Veranstaltung.

Das hatten sich Michaela Bashir und Jesse Günther ein wenig anders vorgestellt. „Eigentlich wollten wir uns gemütlich in Urlaubsstimmung bringen, mit einem solchen Besucheransturm hatten wir wirklich nicht gerechnet“, sagt Günther, nachdem er sich gemeinsam mit seiner Freundin am Sonntag beim Airportfest durch die Menschenmengen gekämpft und endlich einen der Reisebürostände erreicht hat.

Munter blättert sich das junge Paar durch die bereitliegenden Kataloge. Wohin es gehen soll, steht noch nicht fest. „Warm soll es sein, ein schöner Strand wäre auch nicht schlecht, und für meine kleine Tochter sollte es nicht langweilig werden“, sagt Bashir, die sich schnell von den farbenfrohen Urlaubsbildern verzaubern lässt. Die Vorstellung, von Zierenberg bloß einmal über den Berg fahren zu müssen, um direkt in den Flieger gen Sommer, Sonne und Meer zu steigen, fasziniert die junge Mutter.

Engelchen flieg: Michaela Bashir und Jesse Günther planen mit der kleinen Alishah ihren ersten Urlaub ab Kassel-Calden und informierten sich beim Airportfest über mögliche Ziele.

Während sich die 33-Jährige bis zu ihrem ersten Trip ab Kassel Airport noch gedulden muss, steht er für Ingrid und Klaus Ettel unmittelbar bevor. „In vier Wochen geht es nach Hurghada, wir freuen uns schon sehr“, sagt die Lohfelderin Ettel, während sie sich beim Airportfest mithilfe einer Fotobox zumindest schon mal probeweise an einen Traumstrand befördern lässt. Dafür zieht sie gern einen Strohhut auf, hängt sich eine Blumenkette um den Hals und lächelt fröhlich in die Kamera, „man kann sich schließlich nicht früh genug auf die schönsten Wochen des Jahres einstimmen“.

Nicht nur ums Einstimmen geht es den Veranstaltern von Kassel Airport und Schauinsland-Reisen, die die sonnenhungrigen Nordhessen bereits zum dritten Mal zur großen Sause eingeladen haben. Laut Airport-Pressesprecherin Natascha Zemmin soll der Slogan „Mein Airport“ hier Programm sein: „Wir wollen unsere regionale Verbundenheit zeigen und den Flughafen gemeinsam mit unseren Partnern erlebbar machen.“

"Wir spüren verstärkt Zuspruch"

Das sei erneut gelungen mit einer Mischung aus Reisetipps und Angeboten, einem abwechslungsreichen Bühnenprogramm, Flughafenrundfahrten mit der Sundair-Crew, der Präsenz von Partnern und Reisebüros vor Ort sowie unzähligen Attraktionen für Kinder.

Drehte das Glücksrad von Pro Kassel Airport: Ursula Kuczera aus Kassel.

„Wir spüren verstärkt den Zuspruch und die Verbundenheit mit dem Flughafen sowie die Begeisterung bei den Passagieren, die bereits ab Kassel geflogen sind“, freut sich Pressesprecherin Natascha Zemmin, die auch von zufriedenen Reisebüros zu berichten weiß: „Es wurde fleißig gebucht, aktuell ist vor allem die Nachfrage nach Sommerangeboten ab Kassel groß, aber auch die neue Sylt-Verbindung kommt gut an.“ Zur beliebten Nordseeinsel wird es für Michaela Bashir und Jesse Günther aber nicht gehen, so viel steht für sie am Ende ihres Airportbummels fest: „Es soll schon etwas wärmer sein“, sagt Michaela Bashir.

Lesen Sie auch: Mit diesem Flieger geht es von Kassel-Calden bald nach Sylt

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.