1284 zusätzliche Impfdosen

Anmeldung für Sonder-Impftermine in Calden ab Sonntag möglich

Hier melden sich die Impfwilligen an: Der Wartebereich des Impfzentrums des Landkreises am alten Flughafen in Calden. archivfoto: Paul Bröker
+
Hier melden sich die Impfwilligen an: Der Wartebereich des Impfzentrums des Landkreises am alten Flughafen in Calden. archivfoto: Paul Bröker

Wer im Landkreis wohnt, hat die Chance auf eine zeitnahe Impfung. Der Kreis bietet in Calden drei Sondertermine an, zudem einen Beratungs- und Impftag für Kinder und Jugendliche.

Calden - Hier die wichtigsten Fragen und Antworten dazu: 

Wann sind die Sonderimpftermine?
„Für alle Bürger mit Wohnsitz im Landkreis Kassel bieten wir am 8., 11. und 18. Juli weitere Möglichkeiten an, sich mit dem Impfstoff von Johnson & Johnson impfen zu lassen“, kündigt Landrat Andreas Siebert an. Alle Termine werden im Impfzentrum des Landkreises Kassel am ehemaligen Flughafen Kassel-Calden angeboten.
Wie viel Impfstoff gibt es für die Sondertermine?
Insgesamt 1284 Dosen des Impfstoffs stünden an diesen drei Tagen zur Verfügung. Die Impfung mit dem Vakzin von Johnson & Johnson sieht im Gegensatz zu den weiteren, in Deutschland zugelassenen Impfstoffen nur eine Impfung zum Schutz vor dem Corona-Virus vor. Der Impfschutz beginnt 28 Tage nach der Impfung.
Wie kann man einen Termin buchen?
Nicht wie üblich über das Terminvergabeportal des Landes Hessen, sondern so: Im Laufe des 4. Juli will der Kreis sein Impfportal (landkreiskassel.de/sonderimpftermin) öffnen. Jeder Impfinteressierte aus dem Landkreis Kassel kann dort direkt für einen der genannten drei Tage einen Termin buchen.
Warum heißt es „im Laufe des Tages“ bei der Freigabe für das Terminportal?
„Wir geben bewusst keine feste Uhrzeit an, um eine Überlastung des Portals wie bei der letzten Sonder-Impfaktion zu vermeiden“, sagt Kreispressesprecher Harald Kühlborn. Um Mitternacht werde die Seite auf jeden Fall noch nicht freigeschaltet. „Die Anforderung des Termins ist selbsterklärend“. Der Sonder-Impftermin am Donnerstag, 8. Juli, findet zwischen 9 Uhr und 17.30 Uhr, der am Sonntag, 11. Juli, zwischen 9 Uhr und 19.15 Uhr und der am Sonntag, 18. Juli zwischen 8 Uhr und 22.45 Uhr statt.
Gibt es eine Altersempfehlung für den Impfstoff?
Eine Impfung mit dem Impfstoff von Johnson & Johnson werde von der Ständigen Impfkommission grundsätzlich für Personen über 60 Jahren empfohlen, teilt der Landkreis mit. Aus dieser Empfehlung folge jedoch nicht, dass eine Impfung für Personen unter 60 Jahren ausgeschlossen sei. Nach ärztlicher Aufklärung und individueller Risikoabwägung sei daher eine Impfung damit auch für Personen ab dem 18. Lebensjahr möglich. „Unser Angebot richtet sich daher an alle Bürgerinnen und Bürger“, sagt der Landrat.
Es gibt auch Beratungs- und Impftermine für Kinder und Jugendliche. Wie ist dabei der Ablauf?
Der Kreis biete am Samstag, 10. Juli, 40 Beratungs- und Impftermine für Kinder und Jugendliche ab zwölf Jahren an. „Wir arbeiten hier mit Kinder- und Jugendärzten der Region zusammen und stellen somit eine intensive Beratung sicher“, sagt Landrat Siebert. Im Impfzentrum werde für diese Beratung ein spezieller Counter im Eingangsbereich eingerichtet, der durch einen Kinderarzt besetzt ist. Erst wenn der beratende Kinderarzt und die Eltern mit einer Impfung mit dem Impfstoff von Biontech/Pfizer einverstanden seien, werde die Impfung verabreicht. „Für uns ist dieses Angebot ein Pilotprojekt, das wir bei positivem Verlauf und entsprechender Nachfrage weiter anbieten werden“, sagt Siebert. Die Anmeldung erfolgt ebenfalls über das genannte Portal des Landkreises ab 4. Juli.
Gibt es noch weitere Möglichkeiten für Impfwillige?
Ja. Auf der gleichen Internetseite werde eine weitere Option eröffnet, einen Termin für eine Impfung zu erhalten, teilt der Kreis mit. „Für alle, die kurzfristig für Abendtermine zwischen 18 Uhr und 23 Uhr für einen Impftermin zur Verfügung stehen wollen, bieten wir die Möglichkeit, sich mit ihren Kontaktdaten bei uns anzumelden“, berichtet Harald Kühlborn. Wer sich auf diese Liste setzen lasse, erhalte ein kurzfristiges telefonisches Angebot mit den Impfstoffen von AstraZeneca, Biontech/Pfizer oder Moderna, erläutert der Kreissprecher. Das hänge davon ab, welcher Impfstoff an dem betreffenden Abend noch zur Verfügung stehe. (Matthias Müller)

Info: landkreiskassel.de/sonderimpftermin

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.