Starke Einschränkungen auch noch kommende Woche

Nach Busbrand und Sperrung: B7 von Calden nach Kassel wieder befahrbar

Calden/Espenau. Das Feuer in einem Linienbus am Mittwoch auf der B7 zwischen Calden und Espenau hat Folgen: Es hat die Straße so stark beschädigt, dass sie zunächst komplett gesperrt wurde.

Aktualisiert am Freitag um 16.13 Uhr - Nach dem Brand eines Linienbusses am Mittwoch gegen 9.40 Uhr blieb die B7 zwischen Calden und Espenau noch bis Freitagnachmittag gesperrt, wie Hessen Mobil am Freitag mitteilte. Am Nachmittag wurde die Fahrbahn von Calden nach Kassel wieder freigegeben. Auf der Gegenseite gibt es nach wie vor Umleitungen.

"Wir mussten einen umfangreichen Bodenaustausch vornehmen", sagte Horst Sinemus, Pressesprecher von Hessen Mobil, am Donnerstagnachmittag. Bei den Baggerarbeiten sei festgestellt worden, dass der verunreinigte Boden in größerem Maß ausgetauscht werden müsse, weshalb die Arbeiten weiter andauern. Bis Freitagnachmittag ist die B7 deshalb in beide Richtungen gesperrt. 

Verkehrseinschränkungen durch Baustellen auf B7 und B83

Dann müssen sich die Verkehrsteilnehmer aber auf weitere Verzögerungen einstellen. "Voraussichtlich bis zum Ende der kommenden Woche wird es zu verkehrlichen Einschränkungen kommen", teilte Hessen Mobils Pressesprecher Horst Sinemus mit. 

Hessen Mobil arbeitete am Donnerstagvormittag noch daran, dass die B7 wieder befahrbar ist, sagte Sinemus.  "Durch den Brand gab es an Asphalt und Bankettbereich auf rund 100 Quadratmetern erhebliche Schäden", so Sinemus. 

Es wurde geprüft, wie diese kurzfristig repariert werden können. Wie hoch der Schaden an der Fahrbahn ist, war am Donnerstagvormittag noch nicht klar. Der ausgebrannte Bus war bereits am Mittwoch abtransportiert worden. Laut Polizeipressesprecher Matthias Mänz hält sich auch die Verkehrsbehinderung in Grenzen, da die Fahrzeuge auf kurzem Weg über Burguffeln umgeleitet wurden.

Bus hatte Feuer gefangen

Fahrgäste hatten nicht im Bus gesessen, weil der sich am Mittwoch gegen 9.40 Uhr auf dem Weg zum Betriebshof befand. Der Fahrer brachte sich selbst in Sicherheit. Feuerwehren waren im Einsatz, um den komplett in Flammen stehenden Bus zu löschen. 

Nach erster Einschätzung der Beamten kommt ein technischer Defekt als Brandursache in Betracht. Die Ermittlungen dauern an. Der Schaden an dem Gelenkbus beläuft sich nach ersten Schätzungen auf etwa 100.000 Euro.

Der aus Kassel kommende Verkehr wird während der Sperrung in Höhe Espenau-Schäferberg umgeleitet, in der Gegenrichtung ist die Sperrung und Umleitung in Calden eingerichtet.

Dieses Foto hat Leser Bert Kniest vom alten Flugplatz Kassel-Calden aus aufgenommen.

 

Linienbus brannte auf B7 zwischen Calden und Espenau komplett aus

Hier steht der ausgebrannte Bus:

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Caldenhnanews