Beteiligte widersprechen sich

Aufgefahren oder zurückgesetzt? Unfall in Calden gibt Rätsel auf

Calden. Üblicherweise ist nicht schwer zu klären, wer an einem Auffahrunfall schuld ist. Weil sich aber die Beteiligten eines Unfalls, der sich am Samstag vor einer Bankfiliale auf der Holländischen Straße in Calden ereignet hat, völlig widersprechen, sucht die Polizei nun Zeugen, um den Hergang aufzuklären.

Unstrittig ist bislang nur, dass gegen 15.15 Uhr zwei Autos zusammengestoßen sind, die beide Richtung Warburg fuhren. Der in Kassel wohnende 39-jährige Fahrer eines blauen VW Golfs, dessen Wagen einen Frontschaden von rund 1500 Euro hat, schilderte den Hergang wie folgt: Er musste mit seinem Wagen auf der Holländischen Straße wegen des Verkehrs anhalten. Plötzlich habe der Fahrer des vor ihm stehenden Seat Ibiza zurückgesetzt und sei auf seinen Golf aufgefahren.

Wer war schuld?

Der aus Liebenau stammende 21-jährige Fahrer dieses grauen Kleinwagens schilderte der Polizei hingegen, dass er wegen eines vor ihm abbiegenden Fahrzeugs abbremsen musste. Der 39-Jährige hinter ihm sei aufgefahren. Der Schaden an der hinteren Stoßstange seines Seats beträgt rund 500 Euro.

Die Beamten der Polizeistation Hofgeismar bitten Zeugen um Angaben zum tatsächlichen Hergang.

Kontakt: Polizei Hofgeismar, Telefon 0 56 71/9 92 80

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.