Montags von 15 bis 17 Uhr geöffnet

Spielparadies am Airport Calden bei Kindern sehr beliebt

In der Kochecke: Eltern Julia Gartz und Thorsten Krenkel sind mit ihrem Sohn Mick Gartz zum ersten Mal dabei.

Calden. Im Gemeindezentrum der Christusgemeinde am Airport in Calden gibt es einen Winterspielplatz für Kleinkinder.

Draußen ist es nass und kalt. Drinnen warm und gemütlich. Große Kinderaugen blicken sich neugierig im Gemeindezentrum der Christusgemeinde am Airport in Calden um. Zu sehen ist ein Winterspielplatz für junge Abenteurer

Viele sind zum ersten Mal dabei, so auch die zweijährige Merle und eineinhalbjährige Melissa. Die beiden Mädchen haben sogleich das bunte Bällchenbad für sich entdeckt und rutschen voller Freude hinein. Ihre Mütter Petra Bode-Strehl und Jessica Waap schauen ihnen dabei zu und passen auf, dass nichts passiert.

Arno Backhaus, Organisator, läuft an anderer Stelle mit dem Zähler durchs Haus: Innerhalb der ersten Stunde sind über 90 Kinder mit ihren Eltern gekommen. Auch Mitorganisatorin Petra Krählin wirbelt hin und her und freut sich: „Der Andrang ist sehr groß. Wir haben nicht geahnt, dass so eine hohe Akzeptanz da ist. Die Eltern sind sehr dankbar und haben mich schon angesprochen, dass sie darauf gewartet haben.“ Das Spieleparadies für die Kleinen soll Abhilfe gegen die kalte Jahreszeit schaffen, damit die Kinder auch im Winter spielen, toben und sich bewegen können.

Auch Ivy probiert die Spielgeräte aus - von Bobby-Cars bis hin zu Duplosteinen ist alles dabei.

Wer es nicht ganz so turbulent mag, kann im Gebetszimmer Platz nehmen. Und während im großen Raum alle toben und laut sind, ist es im Ruheraum ganz still.

Arno Backhaus begrüßt weitere Ankömmlinge und ist ganz in seinem Element. Er verteilt Malbücher am Eingang und fragt ein Mädchen: „Möchtest du das Buch mit der Prinzessin?“ Das Kind nickt. Alle helfen mit. Bis es soweit war, mussten erstmal Stühle, Tische und Bänke von fleißigen Helfern hinausgetragen werden, bis der Gemeinderaum leergeräumt war und eine neue, kleine, eigene Welt für die Kinder entstehen konnte.

Das Projekt finanziert sich durch Spenden und kostet um die 2000 Euro, schätzen die Organisatoren. Der Winterspielplatz wird zum zweiten Mal angeboten. Im vergangenen Jahr war die Resonanz so groß, dass jedes Mal bis zu 150 Kinder mit ihren Eltern kamen. Wer selbst noch einmal vorbeischauen möchte: Für Kinder bis zum Alter von sechs Jahren und ihre Eltern ist der Winterspielplatz mit einem Elterncafé bis zum 30. März immer montags von 15 bis 17.30 Uhr geöffnet.

Von Marie-Therese Gewert 

Kontakt: Christusgemeinde am Airport, Calden-Meimbressen, Im Schloppe 1, Tel. 05677/1343, www.christusgemeindecalden.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.