Calden will Anteile am Kassel Airport verkaufen

Calden. Die Gemeinde Calden hat den anderen drei Anteilseignern an der Flughafen GmbH, dem Land Hessen sowie Kreis und Stadt Kassel, seine Anteile angeboten.

Ziel dieses Angebots ist es, nicht weiter am Betriebsdefizit des Kassel Airports beteiligt zu werden. Das hat Bürgermeister Maik Mackewitz am Donnerstagabend bei der Gemeindevertretersitzung bekannt gegeben.

Weil die Beteiligung die Gemeindefinanzen von Calden ins Minus drückt und sich das mittelfristig auch nicht ändern wird, wurde der Haushalt des laufenden Jahres nicht genehmigt. Eine Antwort steht noch aus. Mackewitz kündigte für Ende September eine nicht-öffentliche Sitzung der Gemeindevertreter an. Bis dahin sei viel Gelegenheit, weitere Gespräche zu führen, sagte er. 

Die kleine Gemeinde ist mit einem Anteil von sechs Prozent an der Flughafen GmbH beteiligt. Die anderen Anteilseigner sind das Land Hessen mit 68 Prozent sowie Stadt und Kreis Kassel mit jeweils 13 Prozent. (lad)

Lesen Sie auch: Zu Besuch im Flughafen-Tower in Calden: Fox Lima hat alles im Blick

Rubriklistenbild: © Thomas Thiele

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.