Gemeinde will Haltestelle einrichten

Calden will Fernbusbahnhof am Flughafen

+
Bus am Flughafen: Der Airport soll künftig auch ein Bahnhof für Fernbusse werden, wünscht sich das Parlament.

Calden. Am Flughafen Calden sollen künftig auch Fernbusse abfahren und ankommen: Die Gemeinde will eine entsprechende Haltestelle dort einrichten lassen.

Das hat das Parlament am Donnerstagabend beschlossen. Auslöser ist die Debatte in Kassel um die Fernbusse. Dort wird seit Längerem über neue Haltestellen diskutiert, weil die Busse am Bahnhof Wilhelmshöhe und Kaufungen-Papierfabrik für Park- und Verkehrsprobleme sorgen.

Die Caldener CDU hat als Reaktion darauf nun die Idee eingebracht, den Flughafen an das Fernbusnetz anzuschließen.

Ales zum Flughafen finden Sie auch in unserem Spezial.

„Am Flughafen Kassel-Calden befindet sich die nötige Infrastruktur“, sagt Brigitte Gerstenberg (CDU). Es seien auch genug Parkplätze vorhanden. Zudem sei der Flugplatz über verschiedene ÖPNV-Buslinien gut an die Stadt Kassel und das Umland angebunden. „Der Standort eignet sich daher hervorragend als Fernbusbahnhof, insbesondere für die Ost-West-Verbindungen“, erklärte Gerstenberg.

Andreas Wende (SPD) lobte die Idee, auch wenn sie Probleme mitbringe. „Die Busse würde ja direkt über die Bundesstraße 7 durch Calden fahren“, sagte er. Das passe nicht ganz in das Konzept der Gemeinde, aber man kämpfe ja gerade sowieso für eine Ortsumgehung.

Die Gemeinde will sich nun mit der Flughafengesellschaft, der Stadt und dem Zweckverband Raum Kassel sowie den Anbietern der Fernbuslinien in Verbindung setzen. Ziel soll die Einrichtung eines Fernbusbahnhofs sein. (gör)

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.