Handball-Bezirksoberliga

35:33-Sieg: Calden/Ahnatal hat glückliches Ende für sich

Mit einem sehr ausgeglichenen Spiel war die MSG Calden/Ahnatal am Ende die etwas glücklichere Mannschaft und bezwang die HSG Bad Wildungen/Friedrichstein/Bergheim mit 35:33 (17:18).

Die mit einem kleinen Kader ins Spiel gegangenen Gastgeber starteten konzentriert und gingen mit vier Toren in Führung. Dabei konnte die um jeden Ball kämpfende Abwehr den starken Gästerückraum zunächst im Zaum halten. Nach vergebenen Chancen kamen die Wildunger aber erstmals beim 10:10 zum Ausgleich. Es entwickelte sich ein Spiel mit ständig wechselnden Führungen, bei dem die Gäste zur Pause mit einem Tor in Front lagen.

Auch die zweite Halbzeit verlief sehr ausgeglichen. Die MSG nutzte technische Fehler der Gäste, um mit Tempogegenstößen nach einem 19:21-Rückstand auszugleichen. Über 24:24 und 31:31 ging es in die spannende Schlussphase. Mit dem ersten gehalten Siebenmeter leitete Torhüter Marco Krümmel den knappen Sieg ein. Kurios fiel das letzte Tor zum 35:33-Endstand nach einem missglückten Rückpass der Gäste.

MSG:  Ledderhose, Krümmel - Pilz (10/1), Hermenau (3), Rietschel (4), Knak (2), Steigel (4/2), Bier (4), Sostmann (1), J. Sommerlade, Pächer (7). (zmw)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.