Gemeinde gibt Betriebs- und Badeaufsicht ab

Caldener Schwimmbad nun in Privatregie

+
Rettung fürs Waldschwimmbad: Ein Privatbetreiber, Kaufmann Alexander Schmeh (2. von links), übernimmt die Verantwortung. Betriebsleiterin ist Angelika Vahle, ihr Kollege Mike Haldorn (links) kommt als „Mike, der Bademeister“. Caldens Bürgermeister Maik Mackewitz (2. von rechts) und Hauptamtsleiter Herbert Kloppmann freuen sich über die neue Betriebslösung.

Calden. Das wichtigste sommerliche Freizeitangebot der Gemeinde Calden ist für diese Saison gesichert.

Am Himmelfahrtstag, kommenden Donnerstag, wird das Waldschwimmbad wieder seine Pforten öffnen - mit einem neuen Konzept. Die Gemeinde hat erstmals die komplette Betriebs- und Badeaufsicht an einen privaten Betreiber übergeben. So soll nach massiven Personalproblemen in den Vorjahren ein verlässlicher Betrieb sichergestellt werden.

Das Schwimmbad in idyllischer Lage verbleibt im Eigentum der Gemeinde, die Regie geht jedoch von der Verwaltung an die AS Service Group aus Neustadt bei Marburg über. Kaufmann Alexander Schmeh, Fachmann für Schwimmbadtechnik und selbst Rettungsschwimmer, übernimmt mit Calden erstmals ein Schwimmbad in seine Betreuung.

Die Gemeindevertretung hatte Ende 2014 ein eindeutiges Signal gegeben: Das Waldschwimmbad soll - ungeachtet eines durchschnittlichen Jahresdefizits von rund 175.000 Euro - wieder öffnen. Wie diese Absicht allerdings, vor allem angesichts des allgemeinen Fachkräftemangels im Bäderwesen, umgesetzt werden könnte, darüber herrschte in einer speziellen Arbeitsgruppe noch bis ins Frühjahr Kopfzerbrechen.

Nach der Gegenüberstellung verschiedener alternativer Modelle entschied sich das Gemeindeparlament aus Praktikabilitäts- und Kostengründen für die Privatbetreiberlösung. Der so genannte Betriebsführungsvertrag gilt vorerst für eine Saison.

Bürgermeister Maik Mackewitz sagt: „Unser wunderschönes Waldschwimmbad wollen wir als Caldener Attraktion für Sport und Freizeit erhalten. Wir versprechen uns von dem Betreibermodell auch, dass viele Caldener Bürger ihr Bad wieder neu entdecken und reichlich nutzen werden. Außerdem, dass wir viele neue Gäste gewinnen können.“

Eine Senkung des jährlichen Betriebsverlustes für die Gemeinde garantiert auch diese Variante erst einmal nicht. Chancen durch Mehreinnahmen erhofft sie sich dagegen durch ein mit Hilfe der AS Service Group aufpoliertes Image. Der Betreiber sagt witterungsunabhängige Öffnungszeiten zu (siehe Hintergrund) und verspricht eine Attraktivitätssteigerung des Bades, etwa durch fünf neu angeschaffte Strandkörbe sowie Veranstaltungen wie das Nachtschwimmen als Beach-Party. Kurzfristige Sonderveranstaltungen kündigt der Förderverein für die neue Saison an.

Die zwei neuen Gesichter des Waldschwimmbads: Angelika Vahle, Fachangestellte für Bäderbetriebe, ist Betriebsleiterin, ihr Kollege Mike Haldorn unterstützt sie mit einer halben Stelle. Hinzu kommen Rettungsschwimmer der DLRG als geringfügig Beschäftigte und Servicekräfte.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.