Alter-Elf will ins Endspiel

Fußball: Calden kämpft heute bei Elbetal um den Einzug ins Kreispokalfinale

+
Wollen heute jubeln und das Finale erreichen: Calden/Meimbressen (von links) mit Miguel Ortega Moreno, Dennis Dittmer, Marcel Schindler und Nino Wagener tritt heute in Naumburg an. 

Calden. Der erste Teilnehmer am Finale um den Krombacher-Fußball-Kreispokal wird am Donnerstag um 18.15 Uhr zwischen der SG Elbetal und SG Calden/Meimbressen ermittelt.

Das Spiel findet im Sportzentrum Naumburg statt. Der Gruppenligist aus der Flughafengemeinde kann seine zweite Finalteilnahme in den letzten drei Jahren perfekt machen, auf der anderen Seite könnte aber auch mal ein Kreisoberligist nach dem Pokal greifen.

Als Tabellenzweiter muss sich die SG Elbetal nicht verstecken, sie spielt die beste Saison seit ihrer Gründung und kann noch viel erreichen. Darauf verweist auch Elbetals Trainer Matthias Fritsch. Seine Spieler sollen munter drauf los spielen und sich nicht am Gegner orientieren. Aber Respekt hat Fritsch schon vor den Caldenern. „An einem gewöhnlichen Tag wird Calden/Meimbressen gewinnen, wir werden aber alles dafür tun, dass es kein gewöhnlicher Tag wird“, diesen Spruch will Fritsch seinen Spielern mit auf den Weg geben. Für Elbetal ist es das erste Pflichtspiel in diesem Jahr und das soll auch stattfinden. Aber einige Testspiele haben sie auch schon gemacht, also so ganz kalt gehen sie auch nicht in diese Partie.

Spiel gegen Ex-Verein für Jens Alter

Zwar nicht berauschend, aber immerhin mit einem 1:0-Erfolg gegen Schlusslicht Wattenbach ist Calden/Meimbressen in das Restprogramm gestartet. Unter Trainer Jens Alter hat sich die SG zu einer richtigen Pokalmannschaft entwickelt. Zusätzliche Brisanz bekommt diese Partie dadurch, dass Elbenberg Alters letzte Station war, bevor er nach Calden wechselte.

Alter rechnet mit einem hochmotivierten Gegner, der außerdem gut drauf ist. Wegen des am Samstag anstehenden schweren Gruppenligaspiels gegen Tabellenführer Sandershausen will Caldens Coach einige Spieler schonen, die erst einmal auf der Bank Platz nehmen sollen. Dafür ist aber erstmals wieder Thomas Schindewolf dabei, der noch eine Sperre aus dem Vorjahr absitzen musste.

Bei Elbetal hofft Trainer Fritsch, dass bis auf Kapitän Heinrich Hamel alle Spieler an Bord sind.

Am Samtag spielt der TuSpo

Am Samstag findet das zweite Halbfinale zwischen dem SV Balhorn und TuSpo Grebenstein statt. (zyh)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.