1. Startseite
  2. Lokales
  3. Hofgeismar
  4. Calden

Chor Fürstenwald ruft hessenweit zum Singen für den Frieden auf

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Tanja Temme

Kommentare

Der Chor Flotte Töne aus Fürstenwald.
Der Chor Flotte Töne aus Fürstenwald will eine hessenweite Aktion anstoßen: Am Samstag sollen Chöre und Sangesfreudige Nicoles Lied „Ein bisschen Frieden“ singen. © Chor Flotte Töne

Unter dem Motto „Singen für den Frieden“ will der Gesangverein Fürstenwald ein Zeichen setzen.

Fürstenwald - Hessenweit rufen die Fürstenwalder Chöre und Sangesfreudige auf, morgen, Samstag, um 18 Uhr den Grand-Prix-Titel „Ein bisschen Frieden“ anzustimmen. Eine Reihe von Chören will sich der Aktion anschließen.

„Jeder Chor soll in seinem Heimatort das Lied singen“, sagt Vorsitzender Jörg Jakob. Da einige Chöre Ausfälle hätten, wollen die sich in Fürstenwald beteiligen. Deshalb werden die „Flotten Töne“ bei ihrem Auftritt vor dem Dorfgemeinschaftshaus von den Gesangvereinen aus Westuffeln und Calden unterstützt.

Auch „Halleluja“ und „Wunder geschehen“

Neben Nicoles Lied, mit dem sie 1982 den Eurovision Song-Contest gewonnen hatte, wollen die Chöre den Klassiker „Halleluja“ sowie „Wunder geschehen“ singen. Auch Vizelandrätin Silke Engler will sich beteiligen. Sie hat sich angemeldet, um miteinzustimmen.

Da auch die Optik eine Rolle spielt, wollen sich die Sängerinnen und Sänger in Form des Friedenszeichens aufstellen. „Außerdem lassen wir blaue und gelbe Luftballons steigen“, kündigte Bärbel Friedrich an. Sie hatte die die Idee für die Aktion.

Andere Chöre wollen mitmachen

Bislang haben sich bei Friedrich außerdem die Chöre aus Ehrsten sowie Ehringen (Waldeck-Frankenberg) gemeldet. Sie wollen in ihren Orten „Ein bisschen Frieden“ singen. Weitere Gesangvereine überlegten noch, ob sie sich beteiligen können.

Auf die Idee, das Lied von Nicole an verschiedenen Orten zu singen, kam Sängerin Bärbel Friedrich nachts im Bett: „Ich habe mir überlegt, was wir als Chor beitragen können. Spenden sammeln ja schon viele andere“, berichtet sie. So sei ihr der Gedanke gekommen, dass man etwas organisieren sollte, das verbindet: ein zeitgleiches Konzert „an möglichst vielen Orten, in dem alle von Frieden singen.“

40 Jahre „Ein bisschen Frieden“

Dass das Siegerlied des Song Contests 1982 im englischen Harrogate gerade 40 Jahre alt sei, passe doppelt gut, ergänzte Friedrich. (Tanja Temme)

Auch interessant

Kommentare