Impfen vor Ort ab 9. Februar

Corona-Impfzentrum in Calden startet mit 90 Terminen täglich

Das Corona-Impfzentrum des Landkreises auf dem alten Flughafen in Calden.
+
Impfen als Lichtblick: Das Corona-Impfzentrum des Landkreises auf dem alten Flughafen in Calden nimmt am kommenden Dienstag, 9. Februar, seinen Betrieb auf.

Die mobilen Corona-Impfteams sind schon länger im Landkreis unterwegs und haben bereits mehr als 4000 Menschen versorgt. Nun starten am 9. Februar auch die Termine vor Ort im Kreis-Impfzentrum in Calden.

Calden - Dabei sollen zunächst an sieben Tagen in der Woche jeweils rund 90 Menschen geimpft werden. Geöffnet hat das Impfzentrum immer von 9 bis 18 Uhr. Hier die wichtigsten Punkte dazu:

Voraussetzungen

Derzeit werden Impfungen an Menschen vergeben, die zur Gruppe mit der höchsten Priorität gehören. Dazu zählen die über 80-Jährigen, aber beispielsweise auch Menschen, die im medizinischen Bereich (etwa auf Intensivstationen und im Rettungsdienst) sowie im Pflegebereich tätig sind (Details unter corona-impfung.hessen.de).

Unterlagen

Zum Impftermin soll laut Landkreis folgendes mitgebracht werden: Terminbestätigung, Personalausweis oder anderer Lichtbildausweis mit gültiger Adresse, Krankenversicherungskarte Arbeitgeberbescheinigung (nur für Beschäftigte des Gesundheitswesens/von Pflegediensten). Die Arbeit im Impfzentrum werde erleichtert, wenn man folgende Formulare ausgefüllt mitbringe: das Aufklärungs-Merkblatt sowie Anamnese- und Einwilligungsbogen des Robert Koch-Instituts und des Deutschen Grünen Kreuzes. Diese könne man unter landkreiskassel.de im Internet ausdrucken, man bekomme sie auch mit der Terminbestätigung.

Anfahrt

Das Impfzentrum liegt auf dem Gelände des ehemaligen Flughafens Calden (Flugplatzstraße). Die Anfahrt ist mit großen Hinweistafeln ausgeschildert. Parkplätze gibt es direkt am Impfzentrum.

Auch mit öffentlichen Verkehrsmitteln ist die Anreise möglich: Die nächste Bushaltestelle ist in Calden „Flughafen Kassel, Terminal“ (Airport Kassel), sie ist erreichbar mit den regionalen Buslinien 46, 47, 100 und 130 und über die Bahnhöfe Calden-Fürstenwald (Regiotramlinie RT4, Anschluss Buslinie 46), Espenau-Mönchehof (Regiotramlinie RT1, Anschluss Buslinie 47) und Grebenstein (Regiotramlinie RT1, Anschluss Buslinie 130). Von dort gibt es einen Shuttle-Bus des Landkreises zum Impfzentrum und zurück, täglich von 8.35 Uhr ab Airport bis zur letzten Rückfahrt um 18.25 Uhr. Der Shuttle-Bus hält direkt am Impfzentrum.

Für Menschen, die einen Fahrdienst brauchen, haben Kommunen und Verbände unterschiedliche Möglichkeiten eingerichtet, etwa eine Erstattung von Taxifahrten oder Bürgerbusse (HNA berichtete). Zudem bietet der Landkreis auf seiner Internetseite in der Rubrik landkreiskasselhilft.de die Möglichkeit an, den Bedarf für einen Fahrdienst zu melden.

Barrierefreiheit

Das Impfzentrum sei barrierefrei eingerichtet, sagt der Landkreis. Vor Ort gibt es Rollstühle zum Ausleihen. Direkt am Haupteingang stünden Schwerbehindertenparkplätze zur Verfügung. „Allen Impfberechtigten wird die Hilfe ermöglicht, die sie im Impfzentrum benötigen“, teilt der Landkreis dazu mit.

Begleitung

Impfwillige dürfen sich von einer weiteren Person nach Wahl zur Impfung begleiten lassen, heißt es vom Landkreis, beispielsweise Angehörige, Freunde, Bekannte oder andere Alltagshelfer (auch Übersetzer). Dabei werde aber nur derjenige geimpft, der zum Termin angemeldet sei, nicht aber die Begleitung, betont Kreissprecher Harald Kühlborn.

Ablauf

Es gibt einen fest definierten Ablauf im Zentrum: von der Anmeldung über ein ärztliches Aufklärungs- und Beratungsgespräch, über das Impfen in abgetrennten Kabinen bis hin zur Abmeldung. Alles erfolgt im Einbahnstraßensystem, um für Abstand zu sorgen. Nach der Impfung bleibe man etwa 15 Minuten unter Beobachtung für den Fall, dass Sofortreaktionen auftreten sollten, sagt Kühlborn. Alles in allem müsse man für den Aufenthalt im Impfzentrum etwa eine halbe Stunde einplanen.

Wichtig auch: Allen Impfwilligen wird Fieber gemessen, zudem müssen sie eine FFP2-Maske oder eine medizinische Maske tragen.

Weitere Termine

Die Terminvergabe für das Zentrum Calden für Menschen aus dem Landkreis, die zur Gruppe mit der höchsten Priorität gehören, läuft seit Mittwoch. Möglich ist sie nicht über den Kreis selbst, sondern nur zentral über das Land Hessen per   Telefon, 06 11 / 50 59 28 88 oder 116 117, oder  im Internet: impfterminservice.hessen.de oder impfterminservice.de.

Zahlreiche Leser hatten der HNA bislang über lange Wartezeiten zum Start der Terminvergabe berichtet oder kritisiert, dass sie Termine erst für April oder Mai erhalten hätten. Auch wurde beklagt, dass Paare keine zusammenhängenden Termine bekommen hätten.

Dazu hatte das Land angekündigt, eine neue Funktion zur Vergabe von Paar-Terminen einzurichten. Über die oben genannten Wege sollte es seit gestern, 5. Februar, möglich sein, sowohl im Online-Buchungsportal wie auch über die Hotline als Paar in einem Buchungsvorgang zwei Impftermine in einem Zeitraum von 30 Minuten zu erhalten.

Informationen hat der Landkreis im Internet unter landkreiskassel.de unter der Rubrik „Impfzentrum Landkreis Kassel“ zusammengefasst. (Von Matthias Müller)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.