Abstrich an der Gepäckausgabe

Coronatest am Kassel Airport: Das erwartet Rückkehrer aus Risikogebieten

Rückkehr aus dem Risikogebiet: eine Sundair-Maschine aus Mallorca nach der Landung in Calden.
+
Rückkehr aus dem Risikogebiet: eine Sundair-Maschine aus Mallorca nach der Landung in Calden.

Die Bundesregierung hat Mallorca und das spanische Festland zum Risikogebiet erklärt und darüber hinaus eine Reisewarnung für die betroffenen Gebiete angekündigt.

Calden - Das hat auch Auswirkungen auf den Kassel Airport. Hier ein Überblick, darüber, was Reiserückkehrer aus den betroffenen Gebieten erwartet:

Was erwartet Reiserückkehrer aus Risikogebieten wie Mallorca?
Es besteht eine generelle Testpflicht für Urlauber aus Risikogebieten. Zudem müssen sie sich umgehend in häusliche Quarantäne begeben. Am Airport Kassel sind davon Passagiere betroffen, die aus Palma de Mallorca einfliegen. Daher bietet das Gesundheitsamt Region Kassel nach der Ankunft in Calden Abstriche für Tests auf das Coronavirus an. Das teilten der Airport und die Leiterin des Gesundheitsamts Region Kassel, Regine Bresler, auf Anfrage mit. Diese Abstriche sollen an der Gepäcksausgabe möglich sein.
Müssen sich Ankommende direkt am Flughafen in Calden testen lassen?
Nein, sie können dies auch andernorts tun. Allerdings ist ja grundsätzlich für die Rückkehrer aus Risikogebieten ein Test vorgeschrieben. Dieser ist nur innerhalb der ersten 72 Stunden kostenlos – also auch am Kassel Airport. Und erst wenn ein negatives Testergebnis bescheinigt wird, dürfen die Reiserückkehrer ihre häusliche Quarantäne verlassen, in die sie sich nach der Ankunft unverzüglich begeben müssen. Das Testergebnis müsse aufbewahrt werden und sei auf Verlangen vorzulegen. Der Test direkt am Flughafen biete weitere Vorteile, sagt Gesundheitsamtsleiterin Regine Bresler. So würden Arztpraxen oder das Testzentrum am Klinikum Kassel, wo ohnehin eine starke Nachfrage herrsche, nicht noch mehr Tests bewältigen müssen. Zudem habe man die Möglichkeit, im Fall eines positiven Tests schnell andere betroffene Gesundheitsämter zu informieren. Denn die Passagiere stammen ja nicht zwangsläufig alle aus der Region Kassel.
Wie lange dauert es, bis ein Testergebnis vorliegt?
In der Regel liefert das Labor des Klinikums Kassel, wo die Proben untersucht werden, innerhalb von 24 bis 48 Stunden Ergebnisse, erläutert Bresler weiter. Diese Ergebnisse werden den getesteten Passagieren dann so schnell wie möglich mitgeteilt.
Was passiert, wenn man positiv auf Corona getestet wird?
Dann müssen sich Betroffene bei symptomfreiem Verlauf 14 Tage in häusliche Quarantäne begeben. Ein möglicher längerer Zeitraum hängt auch davon ab, wie sich die Infektion körperlich bemerkbar macht. Zudem werden positiv Getestete vom Gesundheitsamt noch einmal angerufen und nach ihren Kontakten befragt.
Was können Rückkehrer aus Mallorca tun, um die Abläufe am Airport zu unterstützen?
Das Gesundheitsamt bittet darum, nach Möglichkeit schon vor der Landung die Aussteigerkarten sorgfältig und leserlich auszufüllen, die von der Fluggesellschaft verteilt werden. Diese gibt es auch auf der Homepage des Robert-Koch-Instituts (rki.de) unter dem Suchbegriff „Aussteigerkarte“.
Für welche Flüge sind bereits weitere Testangebote vorgesehen?
Nach dem Auftakt am Sonntag seien auch für die weiteren Landungen aus Mallorca in dieser Woche am heutigen Montag, Mittwoch, Freitag und Sonntag Testangebote vorgesehen, erklärt Regine Bresler. Die Kapazitäten dafür habe man vorbereitet, sagt Landkreis-Sprecher Harald Kühlborn. Generell loben beide die gute Zusammenarbeit zwischen Stadt, Kreis und Airport. So sei es möglich gewesen, nach der Risikoeinstufung Mallorcas, die am Freitagabend bekannt wurde, schnell zu reagieren.
Welche Auswirkungen hat die Mallorca-Entscheidung auf das Flugangebot?
In Kassel werden nach dem Neustart am 3. Juli bisher zwei internationale Urlaubsziele angesteuert: Kreta und eben Mallorca, beide von Sundair. Man prüfe derzeit alle Anpassungen, die für den Flugplan möglich sind, sagte eine Sprecherin am Wochenende. Mit einem Ergebnis sei Anfang dieser Woche zu rechnen. Der größte deutsche Reiseveranstalter Tui, der seit kurzem auch Urlaub mit Flug ab Calden anbietet, hat bereits alle Pauschalreisen auf die Balearen und auf das spanische Festland bis einschließlich 24. August abgesagt.
Wie war die Situation am gestrigen Abend am Airport in Calden?
Wer gegen 17.30 Uhr ins Flughafengebäude kam, hätte nicht gedacht, dass soeben eine Maschine aus einem Risikogebiet gelandet ist. Keine unruhigen Angehörigen, kein Auflauf von Sicherheitskräften. Lediglich drei Polizisten, die für ihren Dienst ins Gebäude gehen. Draußen genießen ein paar Menschen die Sonne und das Spektakel landender Flugzeuge. Die Mallorca-Reisenden sind offenbar mit ihren eigenen Autos oder dem Bus zum Flughafen gekommen und brauchen niemanden, der sie nach der Reise abholt. Und die Corona-Tests finden abgeschirmt an der Gepäckausgabe statt. (Matthias Müller)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.