Vorsorgliche Absicherung nötig

Decke des Kassel Airport hat Risse: Halle wird abgestützt

+
Unauffällig: Die Stützen sind zwischen der Weihnachtsdekoration kaum zu sehen.

Calden. Der Kassel Airport ist erst dreieinhalb Jahre alt. Doch bereits jetzt treten Schäden an der Deckenkonstruktion des Terminals auf.

In den Holzträgern sind Risse zu sehen. Die Gründe dafür sind noch unklar, die Halle wurde vorsorglich mit zehn Stützen abgesichert.

„Eine akute Gefährdung geht von den Rissen nicht aus“, sagt Natascha Zemmin, Sprecherin des Flughafens. Das Gebäude ist zugänglich. Dennoch seien Sanierungsarbeiten nötig. Kosten nennt der Flughafen nicht. Die Schäden waren laut Zemmin bei einer turnusmäßigen Überprüfung festgestellt worden. Es gebe bereits ein Konzept, wie die Holzträger instand gesetzt werden sollen. Das werde gerade geprüft.

Risse im Holz: Stützen sichern die Deckenkonstruktion im Airport.

Die Stützen wurden vorsorglich aufgebaut. Sie sollen zusätzlichen Schutz bieten, falls es stark schneit. „Alle Maßnahmen erfolgen in Absprache mit den Sachverständigen und der Bauaufsichtsbehörde“, sagt Zemmin. Wer für die Kosten aufkommt, ist noch nicht bekannt. Um die Verjährung möglicher Gewährleistungsansprüche zu verhindern, wurde beim Landgericht Kassel ein Beweissicherungsverfahren eingeleitet. Die Holzfirma aus Südhessen, die die Deckenkonstruktion gebaut hat, äußerte sich nicht. Die Sanierungsarbeiten sollen bis spätestens Mitte März vor Start des Flugplans beendet sein.

Der Airport war für 282 Millionen Euro gebaut und 2013 eröffnet worden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.