Derzeit sind dort 255 Menschen untergebracht

990 Flüchtlinge werden aus anderen Einrichtungen nach Calden verlegt

+
Einrichtung wird voll: Bald ziehen 990 Flüchtlinge in die Caldener Unterkunft. Unser Foto entstand im April vor der Erstaufnahmeeinrichtung. 

Calden. Das Erstaufnahmelager für Flüchtlinge auf dem alten Flugplatz in Calden wird wieder voll: Insgesamt 990 Asylsuchende werden im Mai und Juni in die Unterkunft verlegt.

Sie kommen zu den 255 Menschen hinzu, die zurzeit dort untergebracht sind. Das teilte Stefan Grüttner, Hessens Minister für Soziales und Integration, am Mittwoch bei der Vorstellung des Standortkonzeptes zur Flüchtlingsunterbringung mit.

Am 23. Mai kommen 47 Flüchtlinge aus der Notunterkunft Herkules-Center in Bad Hersfeld nach Calden, am gleichen Tag ziehen 69 Asylsuchende aus dem Toom-Baumarkt in Bebra in die ausgebaute Einrichtung auf dem alten Flugplatz. 152 Menschen werden am 6. Juni aus der Erstaufnahmeeinrichtung Gartencenter in Lohfelden verlegt, am 11. Juni kommen 176 Flüchtlinge aus der Kinderspielhalle in Korbach dazu. Der Umzug für 546 Flüchtlinge aus dem ehemaligen Max-Bahr Baumarkt in Fulda ist für den 19. und 20. Juni geplant.

„Mit dem neuen Standortorganisationskonzept ist Hessen gut aufgestellt. Wir sind damit perspektivisch in der Lage, auf verschiedene Szenarien bei den Flüchtlingszugängen angemessen, geordnet und flexibel zu reagieren“, sagte Grüttner. Hessen könne so adäquat mit den derzeit vergleichsweise niedrigen Belegungszahlen umgehen, ohne parallel zu viel Leerstand zu haben.

Die Erstaufnahmeeinrichtung in Calden ist laut Regierungspräsidium Kassel für 1500 Menschen ausgelegt.

Lesen Sie dazu auch:

Land schließt zwei Erstaufnahmen für Flüchtlinge in Stadt und Kreis

Acht Flüchtlings-Unterkünfte werden in Nordhessen geschlossen

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.