Rentnerpaar konnte nicht abfliegen

Sprengstoff am Flughafen in Calden war nur Fehlalarm

+
Alarm am Flughafen in Calden: Ein Spezialfahrzeug der Polizei wurde zum Terminal gerufen. Zum Glück war es aber nur ein Fehlalarm.

Calden. Einen Sprengstoffalarm, der sich aber als Fehlalarm herausstellte, gab es am Montagvormittag am Kassel Airport in Calden.

Als ein Rentnerpaar zum Flug nach Teneriffa eincheckte, der um 9.15 Uhr abheben sollte, schlugen plötzlich Sprengstoff-Spürgeräte und auch ein Spürhund am Gepäck des Ehepaares an. Daraufhin löste das Personal am Flughafen den Alarm aus.

Die Sicherheitskräfte alarmierten schließlich die Luftaufsicht und auch die Polizei. Die schickte daraufhin einen Sprengstoffexperten zum Terminal. Der Mann war gegen 9 Uhr am Flughafen und untersuchte das Gepäck. Schon nach kurzer Zeit konnte Entwarnung vom Profi gegeben werden.

Im Gepäck des Paares befanden sich nur einige medizinische Gegenstände. Ein Gerät darunter war mit einer Desinfektionslösung gereinigt worden. Es kann sein, dass diese Desinfektionsflüssigkeit von den Detektoren und dem Hund als verdächtige Substanz wahrgenommen wurden. 

Das ging noch einmal gut: Der Sprengstoffexperte, der zum Kassel Airport kam, stellte ziemlich schnell fest, dass es keine gefährliche Substanz war, die zu dem Alarm geführt hatte.

Flughafen und Polizei konnten am Montagabend noch keine weitere Stellungnahme zu dem Vorfall abgeben.

Wenig erfreulich für das Rentnerpaar war, dass sein Flugzeug inzwischen gestartet war. Der Flug ging also ohne sie.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.