Fachklinik Fürstenwald und Blaukreuzzentrum Kassel

Fusion der Reha-Kliniken für Alkoholkranke ist geplatzt

Fürstenwald. Die Fusion der beiden Reha-Kliniken für Alkoholkranke in Fürstenwald und Bad Wilhelmshöhe findet nicht statt.

Das Kuratorium der Fachklinik Fürstenwald hat dem Businessplan für die Übernahme von Betten und Personal des Blaukreuz-Zentrums nicht zugestimmt.

Fachklinik und Blaukreuz-Zentrum sind die einzigen stationären Rehabilitationen für Alkoholiker in Nordhessen. Beide haben seit Jahren Auslastungsprobleme – die Nachfrage ist für zwei Einrichtungen in unmittelbarer Nähe zu gering.

Laut Wilfried Gründel, kaufmännischer Vorstand der Fachklinik, läuft der Betrieb in Fürstenwald wie gewohnt weiter. Die Geschäftsführung des Blaukreuz-Zentrums bereitet hingegen die Schließung ihrer stationären Reha vor, teilt die Baunataler Diakonie Kassel mit, zu der das Blaukreuz-Zentrum gehört.

Rubriklistenbild: © Temme

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.