Flieger nach Mallorca und Antalya fast ausgebucht

Germania-Flüge ab Kassel-Calden sind aktuell sehr gefragt

Kassel/Calden. Die Ferienflieger von Kassel-Calden nach Mallorca und Antalya sind weitgehend ausgebucht. Das bestätigten Reisebüros und die Flughafengesellschaft auf Anfrage der HNA.

Wie berichtet, bietet die Fluggesellschaft Germania wöchentlich je zwei Verbindungen zu Spaniens größter Insel und an die türkische Riviera an.

Spekulationen über eine Kapazitätsausweitung in Form größerer Maschinen und/oder zusätzlicher Flieger im nächsten Sommer mochte Germania nicht bestätigen. „Wir bewerten laufend Wachstumsmöglichkeiten. Neue Strecken für 2015 werden wir im Oktober kommunizieren“, hieß es auf Anfrage. Die Fluggastzahlen etwickelten sich positiv und entsprechend den Erwartungen. Nach Mallorca werde statt eines 150-sitzigen Airbus A319 bereits ein A321 für 208 Passagiere eingesetzt.

Lesen Sie auch:

-Boeing 767-300 ER landete in Calden - Größtes Flugzeug bisher

-Analyse zu Kassel-Calden: Der Airport als Klotz am Bein der Kommunen

Dass in der vergangenen Woche zweimal eine gescharterte, größere Maschinen des Typs Boeing 767-300 und gestern eine Boeing 757-200 eingesetzt wurden, hat aber nichts mit einer Kapazitätserhöhung, sondern vielmehr mit einem Defekt an einem Germania-Flugzeug zu tun.

Flughafensprecherin Natascha Zemmin bestätigte die positive Entwicklung. „Viele Flüge sind ausgebucht“, sagte sie. Zufrieden zeigen sich auch Kassels Reisebüros. Der Geschäftsführer von Wimke-Reisen, Klaus-Peter Spohr, erklärte, dass die Maschinen voll seien. „Nicht nur in der Ferienzeit, sondern auch davor und danach“, fügte er hinzu. Viele Kunden habe er schon auf andere Flughäfen buchen müssen. „Kassel-Calden läuft richtig gut, auch weil die Fluggäste mit Airport und Fluggesellschaft Germania sehr zufrieden sind“, sagte Spohr. Sein Kollege Adem Güney bestätigt diese Entwicklung. „Wir könnten zusätzliche Kapazitäten gebrauchen, es müsste mehr Maschinen geben“, erklärte er.

Michael Oschmann vom alltours-Reisebüro in Hofgeismar bestätigt das. Die aktuelle Saison laufe deutlich besser als 2013, Flüge ab Calden nach Mallorca und Antalya (Türkei) seien bis Ende September vielfach ausgebucht, auch Fuerteventura und Kreta in den Herbstferien seien sehr gefragt: „Die Nachfrage ist groß“.

Frank Möller, DER-Verkaufsleiter in Nordhessen, berichtet von sehr gut gebuchten Zielen, betont aber, dass es noch einige freie Plätze gebe. „Besser könnte es für uns und unsere Kunden nicht laufen“, so Möller. Es habe keinen einzigen Ausfall gegeben, und mit Germania sowie den Anbietern DER, Schauinsland und Alltours seien in Kassel-Calden seriöse Anbieter am Werk. Das spreche sich herum. „Wir stellen fest, dass zunehmend auch Kunden aus Göttingen, Paderborn und Warburg ab Kassel-Calden buchen“, so der DER-Reisefachmann. Auch für 2015 zeichnet sich laut Möller eine positive Entwicklung ab. Schon jetzt stünden je eine Sonderreise an den Golf von Sorrent/Ischia, Andalusien und Apulien sowie zwei nach Marokko fest, weitere seien in Planung.

Unterdessen ist weiter unklar, ob und wann Turkish Airlines nach Kassel-Calden kommt. Erst im Juli hatte der Chef der Fluglinie, Temel Kotil, in einem Interview mit den Salzburger Nachrichten bekräftigt, dass man nach wie vor mit Kassel plane. Zum Zeitplan sagte er aber nichts.

So startete eine Boeing in Calden

Start einer Boeing in Calden

Dass Germania seine Maschinen problemlos voll bekommt, könnte sich positiv auf eine endgültige Entscheidung der Türken auswirken.

Von José Pinto

 

Anm. der Redaktion: Leider wurde zu diesem Artikel nicht mehr inhaltlich diskutiert. Stattdessen beschränkten sich die Beiträge auf persönliche Angriffe. Wir haben daher die Kommentarfunktion zu diesem Artikel deaktiviert.

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.