1. Startseite
  2. Lokales
  3. Hofgeismar
  4. Calden

Hannelore und Ernst Reichl aus Westuffeln feiern Diamantene Hochzeit

Erstellt:

Von: Gitta Hoffmann

Kommentare

Seit 60 Jahren glücklich verheiratet: Hannelore und Ernst Reichl feiern Diamantene Hochzeit.
Seit 60 Jahren glücklich verheiratet: Hannelore und Ernst Reichl feiern heute Diamantene Hochzeit. © Gitta Hoffmann

Von Liebe auf den ersten Blick hat man ja schon mal gehört, aber für gewöhnlich sind dann beide Beteiligten anwesend.

Westuffeln – Nicht so im Falle von Hannelore und Ernst Reichl aus Westuffeln. Das Paar feiert am heutigen Sonntag seinen 60. Hochzeitstag.

„Ich war bei unserem ersten Treffen gar nicht dabei“, lacht Hannelore Reichl, geborene Meyer. „Ich wurde an diesem Tag konfirmiert und wir machten Fotos in Obermeiser in einem Garten gegenüber der Gaststätte Sippel.“ „Und genau dort feierte ich mit Kumpel meinen Abschied, weil ich am nächsten Tag zur Bundeswehr musste“, fällt Ehemann Ernst ein. „Ich habe sie aus der Ferne beobachtet und zu meinen Freunden gesagt: ,Die da drüben heirate ich mal’.“

Er durfte sie heimbringen

Beim nächsten Schützenfest wurde das Vorhaben auf den Weg gebracht. Ernst tanzte ein paar Mal mit der damals 15-jährigen Hannelore und durfte sie nach der Veranstaltung heimbringen. Drei Jahre lang keimte die junge Liebe, bis schließlich 1960 Verlobung gefeiert wurde. „Das war der Mann für mich“, schwärmt die 80-Jährige noch heute, „schwarze Haare, dunkle Augen – genau mein Typ.“ „Dazu hatte ich noch ein Cabrio zum Spazierenfahren“, sagt ihr Gatte und grinst. „Das hat auch geholfen.“

Geheiratet wurde 1962

Geheiratet wurde 1962 standesamtlich in Obermeiser, kirchlich in Niedermeiser. „Wir hatten einen ganz tollen katholischen Pfarrer, der auch unsere Aufklärung übernommen hat“, erinnert sich das Paar schmunzelnd.

Kirchliche Trauung in Niedermeiser.
Kirchliche Trauung in Niedermeiser. © Repro: Gitta Hoffmann

Viel Zeit verbrachte das Paar auf dem Fußballplatz, denn Ernst Reichl ist begeisterter Fußballspieler gewesen. Noch heute schaut er gemeinsam mit seiner Frau Spiele des VFL Obermeisers an. „Da bin ich sogar Ehrenmitglied.“

Von Beruf Zimmermann

Gelernt hat der 85-Jährige den Beruf Zimmermann, bildete sich zum Polier und Meister weiter. Während er unter anderem in Berlin am Bau von Fertighäusern und Hochhäusern beteiligt war, kümmerte sich seine Frau um den Bau des eigenen Hauses.

Die gelernte Verkäuferin, die lange bei Sprangers in Meimbressen tätig war, bestellte zum Beispiel Beton, damit ihr Mann am Wochenende auf der eigenen Baustelle arbeiten konnte. Sehr wichtig ist den Reichls die Familie, zu der neben den drei Kindern auch vier Enkel gehören: „Zwei unserer Enkel sind praktisch bei uns aufgewachsen, kommen heute noch gerne zu uns. Vor allem wenn es Spinat gibt“, sagt die Seniorin, die gerne kocht und backt. „Mir schmeckt alles, was sie kocht“, lobt Ehemann Ernst, „ich bin nicht schnücksch.“ „Für die Zukunft wünschen wir uns, dass unsere Familie gesund bleibt. Corona und der Krieg bald hinter uns liegen und wieder Frieden herrscht.“ (Gitta Hoffmann)

Auch interessant

Kommentare