Streckenbau für Umgehungen Calden und Bad Karlshafen startet

Hessen Mobil: 90 Millionen Euro für Straßen in Nordhessen

Die erneuerte Brücke, die die B 83 bei Burguffeln über die verlegte neue K 47 Richtung Calden führen wird.
+
Die erneuerte Brücke, die die B 83 bei Burguffeln über die verlegte neue K 47 Richtung Calden führen wird, ist nach einer wetterbedingten Frostpause fast fertiggestellt. Der Fahrbahnträger ist bereits betoniert. Rund um das riesige Regenrückhaltebecken dahinter sind bereits ein Teil der K 47 und neue Wirtschaftswege fertig.

Es sind zwei herausragende Projekte im Straßenbau in der Region: die Ortsumgehungen für Calden und Bad Karlshafen. In diesem Jahr sollen die Arbeiten ein großes Stück vorankommen.

Kreisteil Hofgeismar - Das geht aus dem Jahresprogramm von Hessen Mobil hervor, das die Straßenverkehrsbehörde jetzt vorgestellt hat.

Insgesamt solle in diesem Jahr eine Summe von 90 Millionen Euro in Straßenbauprojekte in den Landkreisen Kassel, Schwalm-Eder und Waldeck-Frankenberg fließen, erklärte Marco Lingemann, Sprecher von Hessen Mobil. Das betrifft alle Projekte, von der Sanierung bis zum Neubau, für Kreis-, Landes- und Bundesstraßen. Für diese Straßen ist die Landesbehörde zuständig – allerdings nicht mehr für den Bereich der Autobahnen.

Wichtige Vorhaben sind dabei die beiden großen Umgehungsbauten an der Bundesstraße 7 / Kreisstraße 47 (Calden) beziehungsweise Bundesstraße 83 (Bad Karlshafen) im Kreisteil Hofgeismar. An beiden wird seit Jahren gearbeitet, die großen Ingenieurbauwerke stehen dabei kurz vor der Fertigstellung.

Es handelt sich um jeweils sechs Brücken für die Umgehungen in Calden und Bad Karlshafen. Für Calden befinde sich aktuell davon noch eine in Bau, für Karlshafen seien es noch zwei, ergänzte Lingemann auf HNA-Anfrage.

In diesem Jahr soll nun der Streckenbau bei beiden Projekten beginnen, kündigt Hessen Mobil an. Für Calden ist der Start dabei für die zweite Jahreshälfte geplant. 40 Millionen Euro – bei erwarteten, über mehrere Jahre verteilten Gesamtkosten von 43 Millionen Euro – seien für den Bau der Umgehung bereits genehmigt, erklärten Martin Riehl, zuständig für die Streckenplanung, und Martin Herbst, zuständig für die Planung der Bauwerke.

Der Ausbau für Calden soll Ende 2023 abgeschlossen sein. Mit dem Ende des ersten Bauabschnittes, so die Experten, werde es vermutlich in der Ortslage Calden schon deutlich ruhiger werden. Die Verkehrsfreigabe für einen Teil der Umgehung ist laut Hessen Mobil jedenfalls schon für das Ende des Jahres 2022 anvisiert.

26,5 Millionen Euro sind als Gesamtkosten für den Bau der Ortsumgehung Bad Karlshafen vorgesehen. Der Streckenbau soll in diesem Sommer beginnen, die Fertigstellung der Straße ist dann für das Ende des Jahres 2022 vorgesehen. (Matthias Müller und Monika Wüllner)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.