Großer Nachfrage

Impfzentrum in Calden: Kreis Kassel erweitert Impfangebot

Angebot wird genutzt: Hunderte Menschen kommen zu den Öffnungstagen ins Impfzentrum nach Calden, hier ein Bild aus der Vorwoche.
+
Angebot wird genutzt: Hunderte Menschen kommen zu den Öffnungstagen ins Impfzentrum nach Calden, hier ein Bild aus der Vorwoche.

Wegen des großen Andrangs öffnet das Corona-Impfzentrum in Calden jetzt an drei Tagen in der Woche.

Calden - Wirken sich die verschärften Corona-Regeln, die seit Donnerstag in Hessen gelten, auch auf die Impfbereitschaft aus? Diese Frage stellt sich mit Blick darauf, dass für den Zutritt zu bestimmten 3G-Bereichen wie Sportstätten, Veranstaltungen und Gastronomie anstelle von Schnelltests nun die deutlich teureren PCR-Tests nötig sind. Im Landkreis-Impfzentrum Calden bei Kassel wurde in dieser Woche auf jeden Fall ein neuer Höchststand für einen Impfnachmittag erreicht. Hier ein Überblick:

Corona-Impfzentrum in Calden - Der Andrang

Ob ein direkter Zusammenhang mit den neuen Regeln besteht, oder ob dies einfach die Fortsetzung des steigenden Trends im Impfzentrum seit Einführung der Sonderöffnungszeiten Anfang Oktober ist, lässt sich mit Blick auf die reinen Zahlen natürlich nicht sagen. Fakt ist aber: Die 712 Impfungen am Mittwoch bedeuten eine Rekordzahl für einen der „Öffnungsnachmittage“. Bisher lag diese eine Woche vorher bei 585 Impfungen – zum Start am 6. Oktober waren es 227.

Mit dem HNA-Newsletter keine News aus dem Kreis Kassel verpassen

Zum 30. September war zuvor in allen großen Impfzentren auf Geheiß der Landesregierung der Regelbetrieb eingestellt worden. Ein Vorgang, den man beim Landkreis durchaus kritisch bewertet. Der Kreis hatte daher zunächst an einem Tag in der Woche den Betrieb aufrechterhalten und die Öffnungszeiten seit dieser Woche auf zwei Tage ausgedehnt. Mit Montag gab es dabei diese Woche insgesamt 1140 Impfungen.

Corona-Impfzentrum in Calden - Die neuen Zeiten

Ab nächster Woche erweitert der Landkreis das Angebot im Impfzentrum am alten Flughafen um einen weiteren Tag und dehnt gleichzeitig die jeweiligen Öffnungszeiten aus, wie Landrat Andreas Siebert mitteilte. Dann können sich Impfwillige montags, mittwochs und donnerstags jeweils von 13.30 Uhr (bisher 15 Uhr) bis 19 Uhr dort impfen lassen. Es sind Erst-, Zweit- und Boosterimpfungen möglich. Eine Voranmeldung ist nicht nötig, das Impfangebot gilt auch für Kinder und Jugendliche zwischen 12 und 17 Jahren.

Schaut man auf die aktuellen Zahlen in Calden vom Mittwoch, fällt auf, dass mit 234 rund ein Drittel der Impfungen Erstimpfungen sind, auch dabei geht der Trend seit Wochen nach oben. Zudem gab es 136 Zweit- und 342 Dritt-/Boosterimpfungen. Personell könne man das stemmen, man habe alle Impfbahnen im Einsatz, sagte Kreissprecher Harald Kühlborn. Landrat Siebert betonte: „Wir warten die weitere Entwicklung ab und werden die Öffnungszeiten an den Bedarf anpassen.“

Corona-Impfzentrum in Calden - Der Impfbus

Auch der Kreis-Impfbus ist weiter unterwegs: am 20. November von 10 bis 14 Uhr vor dem Möbelzentrum Höffner in Fuldabrück, am 27. November auf dem Berliner Platz in Lohfelden (9 bis 14 Uhr). Am 11. Dezember ist das mobile Impfteam des Impfzentrums im Cineplex Baunatal von 11 bis 15 Uhr.

Corona-Impfzentrum in Calden - Die Impfstoffe

Im Impfbus und bei mobilen Impfungen stehen Biontech (für alle Impfungen) und Johnson & Johnson für Erstimpfungen zur Verfügung. Zweit- und Drittimpfungen mit Moderna finden derzeit nur im Impfzentrum in Calden statt. Alle, die eine Erst- und Zweitimpfung mit dem Impfstoff von Astrazeneca erhalten haben, erhalten eine Drittimpfung mit einem mRNA-Impfstoff (Biontech im Impfbus und im Impfzentrum, Moderna nur im Impfzentrum).

Impfwillige unter 30 Jahren erhalten aufgrund der aktuellen Empfehlung der Ständigen Impfkommission immer Biontech. Mit Ausnahme dieser Altersgruppe werden die Drittimpfungen – nach Erst- und Zweit-impfung mit einem Impfstoff von Biontech oder Moderna – auch mit dem jeweils gleichen Impfstoff wie zuvor vorgenommen.

Corona-Drittimpfungen mindestens sechs Monate nach der Zweitimpfung

Bei den Drittimpfungen müssen mindestens sechs Monate nach der Zweitimpfung vergangen sein (Booster für Johnson & Johnson: vier Wochen). Bei den Zweitimpfungen gilt: drei Wochen Abstand nach Erstimpfung bei Biontech, vier Wochen bei Moderna.

Zuletzt hat die Stadt Kassel bekanntgegeben, dass sie zusätzlich zu der Einrichtung im City-Point eine weitere Anlaufstelle in der City sucht. Damit möchte sie das Corona-Impfangebot in Kassel auszuweiten. 
(Matthias Müller)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.