Rumänische Airline Just Us übernimmt

Kassel Airport: Alles rund um den Sundair-Ersatz in den nächsten Wochen

+

Die rumänische Fluggesellschaft Just Us hat für mehrere Wochen die Flüge der Sundair ab dem Kassel Airport in Calden übernommen. Wir klären die wichtigsten Fragen dazu.

Warum springt Just Us in Calden ein?

Die Stralsunder Fluggesellschaft Sundair fliegt seit Mitte Juni für einen Monat als sogenannter Subcharter Flüge ab dem Flughafen Karlsruhe. Diese sollten mit einer neuen – der insgesamt fünften – Maschine der Sundair übernommen werden. Diese ist jedoch bislang nicht zugelassen worden.

Was sind Subcharter?

Ein Subchartervertrag sieht vor, dass eine Fluggesellschaft ein Flugzeug samt Mannschaft von einer anderen Gesellschaft mietet, um damit eigene Flüge durchführen zu können. Oft geschieht dies, wenn sich eigene Flugzeuge in der Wartung oder Reparatur befinden oder kurzfristig Kapazitäten erhöht werden müssen.

Warum kann Just Us nicht die Flüge ab Karlsruhe übernehmen?

Wenn eine Fluggesellschaft einen Subchartervertrag abschließt, ist sie verpflichtet, die Flüge mit den eigenen Maschinen anzubieten. Für den Ersatz darf quasi nicht ebenfalls ein Ersatz gesucht werden. „Das ist etwas, was an großen Flughäfen wie Düsseldorf und Frankfurt ganz normal zum Alltag gehört“, erklärt Michael Siegl vom Reisebüroverbund Kassel, „an einem kleinen Flughafen wie bei uns in Nordhessen fällt das dann einfach mehr auf.“

Mit welchem Flugzeug fliegt Just Us?

In Calden startet und landet seit vergangener Woche ein Airbus A319-100. „Die Maschine kann sich wirklich sehen lassen“, sagt Siegl. Das Flugzeug ist knapp elf Jahre alt und entspricht den europäischen Standards, wie Siegl erklärt. „Für die Maschine gelten die gleichen Kriterien wie für deutsche Fluggesellschaften und wir haben hier mit die strengsten Maßstäbe weltweit“, sagt er. Bei jedem Flug ab Calden mit Just Us wird ein Mitglied einer Sundair-Crew mit an Bord sein.

Ist die Situation vergleichbar mit der vor zwei Jahren, als die Fluggesellschaft Cobrex für Sundair einspringen musste?

„Gar nicht“, sagt Michael Siegl. Cobrex, die 2017 einsprang als sich die Zulassung des in Calden stationierten Sundair-Airbus verzögerte, sei nicht als Linienflieger ausgewiesen gewesen. Damals seien etwa Durchsagen an Bord teilweise auf Englisch gemacht worden. Bei Just-Us-Flügen werde deutsch gesprochen, „und Kompromisse bei der Sicherheit gibt es sowieso nicht“, so Siegl.

Außerdem hatte die damals 25 Jahre alte Boeing 737-300 von Cobrex auf längeren Strecken, etwa zu den Kanaren, Probleme mit einer zu geringen Reichweite. Ärger mit stornierten Flügen und zurückgelassenem Gepäck war die Folge. Der Just-Us-Airbus kann deutlich weiter fliegen.

Wie reagieren die Fluggäste?

Reisende, die bis Mitte Juli mit Sunair ab Calden fliegen wollten, sollten angeschrieben und über die Änderung informiert werden. Einige haben sich mit Fragen an die Reisebüros gewandt, berichtet Siegl, in Ausnahmefällen gab es auch Stornierungen. Weil die eingesetzte Maschine etwas kleiner ist als der A320 der Sundair, könne es auch passieren, dass Passagiere umgebucht werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.