Rekordversuch in Calden

Kassel Airport: Gin-Tasting-Weltrekord ist so gut wie sicher

+
Bieten gemeinsam Gin aus der Region beim Weltrekordversuch in Calden an: Tobias Radler (von links), Eike und Kai Seidenhefter von der Fieldfare-Destillerie in Ostheim.

In der Destille in Ostheim reift seit Monaten bereits der Gin. Am Samstag soll damit bei einer Großveranstaltung im Caldener Flughafen ein neuer Weltrekord aufgestellt werden. 

Seit Monaten reift der Gin in der Destille in Ostheim, am Samstag wird er im Mittelpunkt einer Großveranstaltung im Caldener Flughafengebäude stehen. Dann soll ein neuer Weltrekord aufgestellt werden.

Mindestens 250 Menschen müssen an der Veranstaltung teilnehmen, dann steht der Rekord fest. Etwa 300 haben sich angemeldet, der Rekord ist also so gut wie sicher, wenn nicht Wetterkapriolen oder andere unvorhergesehene Ereignisse die Teilnahme vieler Gäste verhindern.

Hospitalskellerei Kassel rechnete mit mehr Teilnehmern 

Ursprünglich hatte der Veranstalter, die Hospitalskellerei Kassel, mit etwa 400 Gästen gerechnet. Dass es nun 100 weniger sind, könne man verkraften, so Matthias Dreyer von der Vertriebsleitung. Ob der Preis, 79 Euro, potenzielle Interessenten gebremst habe, sei schwer zu sagen. 

Er sei aber für solche Veranstaltungen durchaus üblich. Und es werde auch einiges geboten, sagte Dreyer: fünf verschieden Gins von Destillen aus Ostheim (sie bietet zwei Sorten an), Erfurt, Helsinki und Hamburg, ein Pasta-Menü vom Sterne-Koch Frank Schicker, ein Auftritt von Sängerin Katja Friedenberg, Snacks auf den Tischen und Werbegeschenke aus dem Beauty-Bereich.

Karten für die Veranstaltung gibt es übrigens nicht mehr. Die Vorbereitung, um jedem Gast gerecht zu werden, sei aufwendig. Deshalb könne man keine Karten an der Abendkasse anbieten. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.