Umbuchungen zu einem anderen Flughafen sind in Einzelfällen möglich

Kassel Airport: Sundair hat fast alle Flüge ab Calden abgedeckt

Calden. Die Fluggesellschaft Sundair hat ihre Suche nach Ersatzfliegern für die ersten Wochen des Flugbetriebs am Flughafen Kassel fast abgeschlossen.

Es seien nahezu alle Flüge abgedeckt, erklärte Sundair-Geschäftsführer Marcos Rossello der HNA.

Zwar bemühe sich Sundair, dass alle Ersatzflüge von Calden starten. Es könne aber sein, dass einzelne Passagiere auf einen anderen Flughafen umgebucht werden. Das wäre zum Beispiel der Fall, wenn nur eine kleinere Ersatzmaschine gechartert werden konnte, die nicht alle gebuchten Passagiere aufnehmen kann. Der Airbus 320, den Sundair bei der chilenischen Airline Latam gekauft hat, hat 174 Sitzplätze, und zu Beginn der Hauptreisezeit stehen nicht beliebige Chartermaschinen zur Verfügung.

Auf Facebook berichten Passagiere bereits von Umbuchungen, etwa für eine Fuerteventura-Reise nach Hannover. Sie wurde jedoch nicht über Sundair oder den Reiseveranstalter Schauinsland gebucht, dem die Airline zur Hälfte gehört. Für die Passagiere anderer Veranstalter biete Sundair zwar auch Ersatz an, sagt Rossello: „Wir haben aber keinen Einfluss, wenn sich der Veranstalter entscheidet, seine Kunden auf einen anderen Flughafen umzubuchen.“

Ein weiteres Problem: Teilweise ändern sich die Flugzeiten erheblich. So hebt der Flug nach Heraklion am 4. Juli nicht um 5 Uhr morgens ab, sondern erst abends um 20.45 Uhr, berichtet ein HNA-Leser – ihm geht ein ganzer Urlaubstag verloren.

„Wir versuchen, in wenigen Tagen einen ganzen Flugplan umzustricken“, erklärt Rossello, „da lassen sich solche Probleme leider nicht vermeiden.“ Priorität habe es, die Ersatzflüge ab Calden anzubieten, wie sich die Kunden das bei der Buchung gewünscht hätten. „Dabei wäre ein Ausweichen nach Paderborn oder Hannover für uns einfacher“, sagt Rossello.

Die Verzögerung bei der Auslieferung des A320 hat sich der Sechs-Jahres-Wartung in Abu Dhabi ergeben. „Das ist ein komplexer Check, bei dem zig Teile bestellt und ersetzt werden müssen“, erklärt Rossello. Da ließen sich Verzögerungen nicht ausschließen, sagt Rossello: „Aber in vier, fünf Wochen sollte sich das Problem glücklicherweise erledigt haben.“

Rubriklistenbild: © Sundair/nh

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.