Kleidung und Schuhe werden gesammelt

Kirche startet erste Hilfsaktion für Zeltstadt in Calden

Ausgabestelle in der Zeltstadt: Bisher liefen Kleiderspenden über die Kleiderkammer des Deutschen Roten Kreuzes. Die Caldener Gemeinden wollen nun direkt helfen. Foto: S. Hoffmann

Calden. Die christlichen Gemeinden der Großgemeinde Calden starten ihre erste Hilfsaktion für die Flüchtlinge auf dem Caldener Flugplatz.

In der kommenden Woche sammeln sie warme, regendichte Kleidung für Männer, Frauen und Kinder, Kleidung für Kleinkinder und Herrenschuhe.

„Wir wollten nicht in Aktionismus verfallen, sondern erstmal sehen, was wirklich benötigt wird“, erklärt Pfarrer Sven Wollert aus Westuffeln, warum man erst knapp einen Monat nach dem Aufbau der Zeltstadt loslegt. Hinter der Aktion stehen die Christusgemeinde am Airport, die evangelischen und die katholische Gemeinde in Calden.

„Diese Sammlung ist wirklich für die Einrichtung“, betont Wollert. Das bedeute, alles was zu gebrauchen ist, komme auch garantiert auf dem Flugplatz an. Und warme Kleidung sei nötig, weil für die Flüchtlinge aus warmen Ländern das deutsche Herbstwetter oftmals schon sehr kalt sei.

Die christlichen Gemeinden hätten auch noch mehr „Ideen in der Pipeline“. Man wolle aber die Einarbeitungszeit der Johanniter abwarten, die die Zeltstadt nun betreiben.

Fest geplant ist aber schon eine Infoveranstaltung der Kirche am Mittwoch, 16. September, 19 bis 21 Uhr in der Johanneskirche Calden. Mitarbeiter der Erstaufnahmeeinrichtung sollen von ihren Erfahrungen berichten. „Zudem hatten wir den Eindruck, dass sich bei bisherigen Veranstaltungen viele nicht trauten, kritische Fragen zu stellen.“

Das soll nun möglich sein mit einem Verfahren, das schon bei Kirchentagen erprobt sei: Frage könnten auf Zettel geschrieben werden und würden dann von einem „Anwalt des Publikums“ gestellt.

Wollert hofft, dass bei dem Treffen auch Missverständnisse im Umgang mit den Flüchtlingen ausgeräumt werden. „Wenn Flüchtlinge beispielsweise mit normaler Hose im Schwimmbad ins Becken springen, wäre es gut zu wissen, ob sie überhaupt Badehosen haben“, sagte er.

Spenden:

Warme, regendichte Kleidung, Bekleidung für Kleinkinder und Herrenschuhe bitte in verschlossenen Säcken von Montag bis Freitag, 7. bis 11. September, in der Garage des Pfarrhauses Calden, Kirchgasse 13, hinter der Kirche abgeben. Weitere Abgabemöglichkeiten bestehen am Sonntag in der Christusgemeinde am Airport nach dem Gottesdienst und Montag bis Freitag bei Arno Backhaus, Hauptstraße 13, Meimbressen in der Garage (bitte anmelden unter 05677/1343). Eine weitere Nebensammelstelle ist das Gemeindehaus in Westuffeln.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.