Kommentar zum Herrenabend

Nacktmodell bei den Narren: Das kann Calden besser

Nacktmodel Micaela Schäfer kommt als Stargast zum Herrenabend des Caldener-Carneval-Clubs. Ist eine solche Fleischbeschau noch zeitgemäß? Ein Kommentar von HNA-Redakteur Lasse Deppe.

 400 Männer und eine Frau, die jede Aufmerksamkeit auf sich zieht: Das schafft nicht mal RTL mit seinem menschenverachtenden Format „Bachelorette“. Der sonst so pointierte Karneval in Calden, der kann doch mehr als eine solche Fleischbeschau. Das zeigen uns Jahr für Jahr die richtig guten Motivwagen beim Umzug. Micaela Schäfer, deren einzig nennenswertes künstlerisches Merkmal ihre Nacktheit ist, verlost beim Herrenabend Mini-Dates mit sich. Feminismus und Gleichstellungsdebatte – wo seid ihr, wenn es ernst wird?

Wer jetzt denkt „Typisch Mann“ und in weitere Geschlechterklischees verfällt, liegt falsch. Regelmäßig füllen männliche Strippergruppen die Hallen der Region.

Auch mit einer liebgewonnenen Tradition kann man mal brechen. Man kann so sicher Spaß haben, aber ist das noch zeitgemäß? Für gute Laune sorgen auch Gäste, die ihre Kleidung anbehalten.

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.