Sanierung beginnt am 10. August

Kreisstraße bei Fürstenwald wird gesperrt

+
Bald hoffentlich frei von Schlaglöchern: Die Straße zwischen Ehrsten und Fürstenwald wird vier Monate lang umgebaut.

Calden. Die Kreisstraße zwischen Ehrsten und Fürstenwald wird ab dem 10. August saniert, teilt Landrat Uwe Schmidt mit.

Die Kreisstraße sei aktuell in einem schlechten Zustand und soll daher um- und ausgebaut werden. Die Bauarbeiten sollen im Dezember abgeschlossen sein.

„Mit den drei Bauabschnitten wird erreicht, dass das Betonsteinwerk „Am Birkenhof“ und der Schutzhof Calden während der Bauzeit immer angefahren werden können und die Beeinträchtigungen für den öffentlichen Nahverkehr möglichst gering sind“, so Schmidt weiter. Der erste Bauabschnitt verläuft von der Kreisstraße zwischen Ehrsten bis zur Zufahrt zum Betonsteinwerk in Fürstenwald. Für diesen Bauabschnitt wird die Straße bis zum 4. September voll gesperrt.

Umleitungsempfehlung

Die Umleitung erfolgt von Ehrsten aus über die Landesstraße 3214 nach Calden und dann weiter über die Kreisstraße 46 und die Landesstraße 3217 nach Ahnatal. Von Ahnatal wird die Zufahrt Betonsteinwerk in Fürstenwald noch über die Kreisstraße 30 erreicht - nach Ehrsten führt die Umleitung über die Landesstraße 3217 nach Wilhelmsthal und von dort weiter nach Calden und Ehrsten. Parallel zur Kreisstraßensanierung erneuert die Gemeinde Calden die Zufahrt und den Parkplatz am Schutzhof Calden. Die Anfahrt zum Schutzhof ist während der Vollsperrung der K30 über den Wirtschaftsweg „Ehrster Bahnhofsweg“ möglich.

Der sich anschließende zweite Bauabschnitt betrifft den Teil der Kreisstraße, der von der Zufahrt zum Betonsteinwerk in die Ortsmitte Fürstenwald führt. Schmidt: „Hier wird die Straße während der rund zweimonatigen Bauphase halbseitig gesperrt und es wird eine Ampelführung eingerichtet.“ Um die notwendigen Fahrbahnbreiten zu erreichen, wird die Straße nach rechts verbreitert. Diese Verbreiterung wird nach der Beendigung der Bauarbeiten wieder zurückgebaut. „Damit ist sichergestellt, dass die Busse - besonders auch zu den Schulzeiten - ohne größere Behinderungen fahren können“, erläutert der Landrat.

Die gesamte Strecke der Sanierung beträgt rund 1,6 Kilometer. Die Bauarbeiten an der Kreisstraße sollen innerhalb von vier Monaten abgeschlossen sein. Im Anschluss wird der Wirtschaftsweg Ehrster Bahnhofsweg instand gesetzt. Dazu gehören auch Anschlüsse, Banketten und Böschungen. Dieser Teil der Bauarbeiten kann in 14 Tagen realisiert werden, heißt es aus dem Landkreis.

Die Kosten für die Sanierung der Kreisstraße 30 belaufen sich auf rund 608.000 Euro und werden vom Kreis übernommen. Die Sanierung des Wirtschaftsweges teilen sich Kreis und Gemeinde Calden - hier ist der Kreis mit rund 18 000 Euro beteiligt. Die restlichen Kosten für diese Sanierung und die Erneuerung der Zufahrt zum Schutzhof Calden in Höhe von rund 71.500 Euro übernimmt die Gemeinde.

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.