Veranstalter sagt Angebot ab

Calden: Flüge nach Marokko gestrichen - Reisende sind enttäuscht

Gestrichen: Alle vier Flüge nach Marokko ab Kassel-Calden wurden vom Reiseveranstalter jetzt abgesagt. Diese Flüge werden Schaulustige deswegen auch nicht bestaunen können. Foto:  Thiele

Calden. Uli Reinhardt und seine Frau Ingrid aus Hofgeismar hatten sich so auf eine günstige Urlaubswoche in Oujda in Marokko gefreut, die Reise ab Calden im Juli online gebucht und bezahlt. Doch jetzt kam die Enttäuschung: Der Veranstalter sagte in einem freundlichen Schreiben ab, bot stattdessen einen Türkei- oder Malta-Urlaub an.

Wie Reinhardts ging es auch anderen: Die vier Flüge von Kassel-Calden nach Marokko, die im Frühjahr 2015 von dort aus starten sollten, wurden abgesagt.

Das Angebot könne für alle vier Flüge nicht aufrecht erhalten werden, bestätigte ein Sprecher aus der Reisebranche, der namentlich nicht genannt werden will, auf Anfrage der HNA. Ursprünglich sollten die Flüge laut Veranstalter am 21. Januar, 23. März, 6. und 13. Mai starten. Es habe nicht am Flughafen und auch nicht am Reiseveranstalter gelegen. Vielmehr habe der Partner des Veranstalters das Flugangebot nicht umsetzen können.

Daher habe man die betroffenen Reisegäste frühzeitig informiert und die bereits bezahlten Reisekosten erstattet. Betroffen seien neben Fluggästen aus Kassel-Calden auch alle Urlauber, die diese Marokko-Reise von einem der 16 anderen Flughäfen in Deutschland gebucht hätten.

In einem Schreiben des Reisveranstalters Mediplus an die Fluggäste heißt es, dass die Marokko-Reise „entgegen der mit den Betreibern geschlossenen Vereinbarung“ nicht mehr angeboten werden könne. Als Begründung gibt Mediplus an, dass „aufgrund der aktuellen Geschehnisse in den arabischen Ländern und in Afrika Veträge mit diesem Leistungsträger nicht mehr so eingehalten werden, wie es für eine ordentliche Reisedurchführung notwendig wäre“.

Alternativ verweist der Reisveranstalter auf Reisen nach Malta und in die Türkei, jedoch befindet sich darunter kein Reiseziel, das von Kassel-Calden aus angesteuert wird. Er bietet aber auch die kostenfreie Stornierung der Buchung an. Seitens des Flughafen wollte man sich nicht äußern und verwies an den Reiseveranstalter, „denn die Flughafen GmbH Kassel hat zu keiner Zeit die geplanten Flüge des Veranstalters Mediplus Reisen nach Marokko bestätigt“.

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.