Neue Reitanlage Pavel in Fürstenwald ist fertig

Futterstand: Ein Pferd nimmt gerade seine Ration zu sich. Ein weiteres wartet.

Fürstenwald. Der erste Abschnitt des Ausbaus der Reitanlage Pavel in Calden-Fürstenwald ist mit Fertigstellung der Reithalle Ende Dezember beendet worden.

Bereits im Oktober haben 36 Pferde die beiden neuen Bewegungsställe bezogen. Das Herz der Ställe bildet ein achteckiges Gebäude, das Zugänge zu den Futterautomaten, Sattelkammern, einem Waschplatz und Putzraum für die Pferde bietet. An zwei Seiten des Gebäudes schließen sich die beiden Bewegungsställe für jeweils 25 Pferde mit Ausläufen, Ruhe- und Futterplätzen an.

Turnier- und Freizeitpferde

Dass die Bewegungsställe ein Optimum in der Pferdehaltung sowohl für Turnier- als auch Freizeitpferde ist, wissen Pavels bereits seit mehreren Jahren. Denn schon im Jahr 2011 haben sie nach dem Bau eines solchen Stalltraktes in einem bundesweiten Qualitätswettbewerb für ihr Gesamtkonzept den ersten Platz bekommen. In diesen Bereich sind nun die Schulpferde des Reitbetriebes gezogen.

Chip in Halsband

Großzügig und modern: Die neue Reitanlage Pavel in Fürstenwald. Hier ist Philipp Pavel beim Springunterricht zu sehen. Fotos:  Schulleri-Seidenfaden

In den Bewegungsställen leben die Pferde in einer Herde. Über einen Chip im Halsband werden die Kraftfutter- und Heurationen individuell auf jedes Tier programmiert, die es sich dann in speziellen Futterständen abholen kann. So ist sichergestellt, dass Hochleistungspferde genug Energie und nicht so viel geforderte Tiere kleinere Rationen bekommen. Mit den bestehenden Boxenställen ist nun insgesamt Platz für 150 Pferde gegeben.

Juniorchef Philipp Pavel, selber Berufsreiter bis in die höchsten Klassen, möchte mit dem Ausbau der Anlage auch größere Veranstaltungen und qualifizierte Lehrgänge nach Fürstenwald holen. Die erste Großveranstaltung werden im März die Hessischen Meisterschaften im Vierkampf sein.

Dennoch sollen sich aber auch die zahlreichen Freizeitreiter, die ihre Pferde seit vielen Jahren schon im Reitstall Pavel stehen haben, nach wie vor wohl fühlen. Ein Anspruch, der vor allem Esther und Peter Pavel sehr am Herzen liegt und mit der Weitläufigkeit, den vielen Weiden und der naturnahen Lage des Hofes bestens vereinbar ist.

Nächster Bauabschnitt

Mit der Erweiterung der Kapazitäten werden auf Dauer weitere zwei bis vier Arbeitsplätze geschaffen. Bereits jetzt wurde ein zusätzlicher junger Mann für die Stallarbeiten eingestellt. Für den Schulunterricht, das Training der Pferde und den privaten Reitunterricht stehen zwei Pferdewirtschaftsmeister, drei Bereiter/innen sowie zwei Auszubildende zur Verfügung. Im nächsten Bauabschnitt werden die Außenanlagen, Parkplätze, Sozialräume, Toiletten und das Reiterstübchen mit Aussichtsterrasse in Angriff genommen. Der Abschluss der mit EU-Geldern geförderten Maßnahme soll noch vor dem großen Reitturnier Anfang Mai erfolgen. (phe)

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.