Fahrten wegen schlechten Wetters abgesagt

NVV-Kunden warteten an Silvester stundenlang vergeblich

Bonte-Busse in Calden: Weil die Buslinie N49 in der Silvesternacht eingestellt wurden, warteten Fahrgäste stundenlang vergeblich. Archivfoto: Temme

Calden/Vellmar. Stundenlang haben Fahrgäste in der Silvesternacht vergeblich auf einen Bus gewartet. Der Fahrer hatte den Verkehr eingestellt - aber niemand wusste davon.

Dirk Butte aus Calden kann heute noch nicht glauben, was ihm am Neujahrsmorgen passiert ist: „Meine Frau und ich feierten in Kassel ins neue Jahr und sind dann gegen 4 Uhr mit der KVG Linie 1 bis zum Rathaus Vellmar gefahren.“ Dort wollten sie in die Buslinie N49 Richtung Calden umsteigen.

Doch in Vellmar warteten bereits elf andere Fahrgäste auf diesen Bus - und das seit drei Stunden. Ein Tramfahrer riet schließlich, die Service-Hotline des Nordhessischen Verkehrverbunds NVV anzurufen. „Dies tat ich auch und hatte den Erfolg, dass mir ein hörbar gereizter Angestellter mitteilte, dass der Subunternehmer Bonte Reisen nicht erreichbar sei und er uns nicht weiterhelfen kann“, erinnert sich Butte.

Das zusätzliche Problem: Taxis waren in der Silvesternacht nicht zu bekommen. Die Anbieter seien noch nicht mal telefonisch zu erreichen gewesen.

„Ich habe dann die anderen motiviert, mit der Linie 1 zurück nach Kassel zum Bahnhof Wilhelmshöhe zu fahren“, sagt Butte. Die Hoffnung: dort ein wartendes Taxi zu finden. Und die Fahrgäste hatten Glück. „Wir sind gegen 5.45 Uhr mit einem Taxi zu viert nach Calden gekommen.“

Der NVV bestätigt den Vorfall. Dem Verkehrsverbund und dem Busunternehmen Bonte sei der Vorfall sehr unangenehm. Von einer „großen Entschuldigung“ spricht Sabine Herms, Sprecherin des NVV. Der Fahrer habe gegen 0.30 Uhr den Verkehr aufgrund des massiven Nebels eingestellt, „weil er in Calden keine fünf Meter weit sehen konnte“. Leider habe er seine Firma nicht informiert. Und das Busunternehmen aus dem Schwalm-Eder-Kreis habe eine Rufumleitung eingerichtet, die im Nichts endete. Also konnte auch der NVV in der Silvesternacht dort niemanden erreichen.

Die Firma Bonte will nun für die Taxikosten aufkommen. Kunden sollen sich mit einer Quittung und Kontodaten an das Unternehmen wenden, erklärt der NVV. Unterdessen ist sich Fahrgast Butte sicher: „Wären wir in Vellmar geblieben, würden wir immer noch dort stehen.“ (gör)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.