1. Startseite
  2. Lokales
  3. Hofgeismar
  4. Calden

Jahresbilanz für Caldener Flughafen: Passagierzahlen am Kassel Airport erholen sich wieder

Erstellt:

Von: Daria Neu

Kommentare

Das Bild zeigt zwei Passagiermaschienen der Sundair auf dem Vorfeld.
Startvorbereitungen in Calden: Die Sundair ist eine der Gesellschaften, die hier starten. Im Winter geht es aktuell nach Fuerteventura, Teneriffa, Ägypten und Gran Canaria. © Thomas Thiele

Der Kassel Airport in Calden zieht zum Jahresende eine positive Bilanz: Die Passagierzahlen steigen wieder.

Calden - Zufrieden blickt der Kassel Airport Ende Dezember auf das Jahr 2022. Mit mehr als 100.000 Passagieren sei man fast auf Vor-Corona-Niveau. „Die Menschen hatten Sehnsucht nach Urlaub“, betont Geschäftsführer Lars Ernst, das sei zu spüren gewesen. Auch mit den voraussichtlich rund 30.000 Flugbewegungen sei man äußerst zufrieden. Zum Vergleich: Im Jahr 2021 zählte der Flughafen 37.000 Passagiere und 28.000 Flugbewegungen.

Der Jahresfehlbetrag wurde von anfangs (2013) noch etwa acht Millionen Euro auf 5,35 Millionen Euro im Jahr 2021 gesenkt. 2020 hatte der Verlust 5,47 Millionen Euro betragen, 2019 noch 5,6 Millionen Euro. In diesem Tempo wolle der Airport auch in den kommenden Jahren sein Defizit reduzieren. Der genaue Betrag für 2022 stehe noch nicht fest, erklärt Ernst.

Flughafen Kassel-Calden steht 2023 vor neuen Herausforderungen

Die Corona-Pandemie spiele zwar nach wie vor eine Rolle, allerdings gehe es dabei eher um nachhaltige Auswirkungen, beispielsweise, was das Buchungsverhalten der Urlaube betreffe. Ernst sagt; „Der Trend geht zur kurzfristigen Buchung, das ist aus der Coronazeit hängen geblieben.“ Neue Herausforderungen ergäben sich durch die Krisen, mit denen aktuell alle Unternehmen zu tun hätten – Energie, Preissteigerung im Allgemeinen, Personalnot.

Das Foto zeigt ein Porträt von Lars Ernst.
Lars Ernst © Daria Neu

Für den Flughafen in Calden gehe ein besonderes Jahr zu Ende, betont auch Pressesprecherin Natascha Gaebelein. Ein Teil der Bundesstraße 7 wurde freigegeben, die Arbeiten am Gewerbepark Kassel Airport starteten – all das seien wichtige Bausteine, die den Flughafen zu einem wichtigen Standort für die Region machen. Und zwar auch in wirtschaftlicher Hinsicht.

In das kommende Jahr blicke Ernst ebenfalls zuversichtlich. Schließlich stünden einige besondere Ereignisse bevor, allen voran das zehnjährige Jubiläum am 4. April. „2023 haben wir einige Aktionen dazu geplant“, verspricht auch Pressesprecherin Gaebelein. Konkrete Informationen gibt es jedoch noch nicht. Stolz sind Ernst und Gaebelein auch auf ihr neues Flugangebot nach Südtirol – erstmals können Urlauber im Sommer von Calden nach Bozen fliegen. (Daria Neu)

Auch interessant

Kommentare