Drei Verletzte

Unfall mit Reisebus in Meimbressen: Feuerwehrleute an Bord

Meimbressen. Bei einem Unfall am Freitagmorgen in Meimbressen sind drei Personen verletzt worden. Ein Auto war in einen Reisebus gefahren, in dem Feuerwehrleute saßen.

Nahe des Ortsausgangs kam gegen 8 Uhr ein Auto von der Fahrbahn ab und fuhr in den Frontbereich des Busses. Schwer verletzt wurde der Fahrer des Renaults, ein 28-Jähriger aus Calden. Sein 52-jähriger Beifahrer aus Breuna trug leichtere Verletzungen davon. Ebenso der Busfahrer, der 57 Jahre alt ist und aus Wetter (Marburg-Biedenkopf) stammt.

Aktualisiert um 17.11 Uhr

Der Unfall ereignete sich in einer langgezogenen Rechtskurve auf der Hauptstraße in Höhe der Straße „Auf dem Kampe“. Der Renaultfahrer kam auf der regennassen Straße im Kurvenbereich ins Schleudern und geriet auf die Gegenfahrbahn. Dort stieß das Auto gegen den Frontbereich des Reisebusses und prallte schließlich noch gegen ein Garagentor. 

Der Busfahrer hatte laut Augenzeugen noch versucht, auf den rechten Grünstreifen auszuweichen – einen Zusammenstoß konnte er dennoch nicht verhindern. Im Bus saßen 25 Männer aus Ehrsten, eine Gruppe aus Handballern und Feuerwehrmännern, die sich gerade auf den Weg nach Kalkar (Nordrhein-Westfalen) begeben hatten. Nahe der niederländischen Grenze wollten sie einen Vergnügungspark besuchen. Ein Ersatzbus wurde für die Gruppe schnell bereitgestellt, so dass sie ihre Fahrt nach kurzer Unterbrechung fortsetzen konnte.

Die Polizei geht derzeit davon aus, dass der Renaultfahrer aufgrund der nassen Fahrbahn mit seinem Auto ins Schleudern kam. Auch erhöhte Geschwindigkeit werde nicht ausgeschlossen, heißt es. 

Mehrere Stunden war der Bereich der Hauptstraße gesperrt. Vier Feuerwehren aus Calden, Meimbressen, Fürstenwald und Ehrsten waren mit insgesamt 30 Einsatzkräften vor Ort. Die Feuerwehrleute aus dem Bus hatten zuvor bereits Erste Hilfe geleistet und auch die Leitstelle alarmiert. Der schwer verletzte Caldener wurde zur Versorgung ins Kasseler Klinikum gebracht, die beiden leichter Verletzen in die Kreisklinik Hofgeismar.

Schwerer Bus-Unfall am Ortsausgang von Meimbressen

Den Schaden beziffert die Polizei auf insgesamt 17.000 Euro, wobei der Schaden am Bus auf 12.000 geschätzt wird. Während der Renault einen Totalschaden erlitt, soll der Bus in einer Werkstatt repariert werden. Da auch die Garage durch den Aufprall Schaden erlitt, kommen hierfür weitere 3000 Euro hinzu.

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.