Flug nach Innsbruck

Alpenjet hob Freitag erstmals von Calden nach Tirol ab

Calden. Am Freitag startete der erste Alpenjet des Eschweger Reiseveranstalters Ski-Kohl-Reisen am Flughafen Kassel-Calden. Am Freitagmorgen bringen sie Wintersportler nach Tirol.

Das zweistrahlige Passagierflugzeug bietet Platz für 100 Passagiere und ist für den Flug nach Innsbruck ausgebucht. Von dort geht es für die Skifahrer per Bus weiter ins Stubaital - rund zwei Stunden nach dem Start sind sie auf der Piste.

Lesen Sie auch

Angebot für Skifahrer: Innsbruck neues Flugziel ab Calden

Die Fokker 100 der niederländischen Fluggesellschaft Denim kam am Mittwochabend aus East Midlands in England. Dorthin hatte die Crew von Kapitän Poncet den Stargeiger André Rieu und sein Orchester geflogen.

Ski-Kohl hatte im September das Experiment angekündigt, künftig Skifahrer nicht nur per Bus, sondern auch per Flugzeug in die Alpen zu bringen. Das Konzept sieht Pauschalreisen mit drei vollen Skitagen vor: Freitagmorgen 7 Uhr hebt das Flugzeug in Calden ab. Zwei Stunden später sollen die Teilnehmer im Stubai- und Zillertal auf der Piste stehen. Am Sonntagabend geht es ab 19.30 Uhr zurück.

Flugvermittler Michael Siegl glaubt, dass nun der Knoten geplatzt ist: Das Ski-Opening per Flugzeug werde auch in den kommenden Jahren zustande kommen.

Zu den weiteren Buchungszahlen macht Siegl keine Angaben. Die nächste Reise ist für Ende Januar angekündigt.

Ein wichtiger Passagier wird dagegen beim Flug fehlen: der Veranstalter. Dieter Kohl ist nämlich schon in Tirol und organisiert das Programm für die Wintersportler.

Für den Flughafen wird der heutige Freitag auch in anderer Hinsicht eine Premiere: Erstmals gilt es, Passagiere mit Skiern abzufertigen. (jkn/gör)

Rubriklistenbild: © Foto: Koch

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.