A320 hat Zulassung erhalten

Sundair-Airbus kommt nächste Woche endlich nach Calden

+
Dieser Airbus soll kommende Woche erstmals in Calden landen. Das Bild entstand nach seiner Überführung in Berlin-Schönefeld Ende Juli. Deshalb hat die Maschine hier noch die brasilianische Registrierung.

Calden. Kommende Woche soll der Airbus der neuen Fluggesellschaft Sundair endlich zum ersten Mal am Flughafen Kassel landen. Das Luftfahrtbundesamt hat am Donnerstag dem A320, der in Calden stationiert wird, die Zulassung erteilt.

Wann genau die ersten Passagiere in den Urlaub starten werden, hängt noch von letzten Abnahmen in den kommenden Tagen ab.

Denn auch Sundair muss erst noch die Betriebsgenehmigung als Luftverkehrsgesellschaft erhalten, damit Passagiere kommerziell befördert werden dürfen. Dafür muss das Luftfahrtbundesamt (LBA) laut Sundair-Geschäftsführer Marcos Rossello noch mehrere Aspekte prüfen. Los geht es am Freitag mit der technischen und flugbetrieblichen Abnahme in Berlin-Schönefeld. Ist das geschafft, startet der Probebetrieb, bei dem das LBA ebenfalls mit an Bord des A320 ist.

Dann wird der Airbus mehrere Abnahmeflüge unternehmen – und voraussichtlich Anfang kommender Woche erstmals in Calden landen. Der genaue Terminplan für diese Probeflüge ist noch offen.

Der kommerzielle Flugbetrieb darf erst beginnen, wenn das Luftfahrtbundesamt sein Okay zur Maschine und zur Fluggesellschaft gegeben hat. Dabei wurden in den vergangenen Wochen nicht nur Fragen der Technik und der Sicherheit überprüft. Das LBA stellt auch hohe Forderungen an die wirtschaftliche Leistungsfähigkeit einer Fluggesellschaft. Sie muss nachweisen, dass sie alle möglichen finanziellen Verpflichtungen innerhalb von zwei Jahren jederzeit erfüllen kann, heißt es in einem Merkblatt des LBA.

Ursprünglich sollte der sechs Jahre alte Airbus, den Sundair mit einem weiteren von der brasilianischen Latam geleast hat, bereits am 1. Juli den Betrieb in Calden aufnehmen. Zunächst hat sich die Auslieferung aus einem großen Check-up in Abu Dhabi verzögert, dann zog sich das Genehmigungsverfahren in Deutschland hin.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.