Fluglinie plant nun Aufnahme der Verbindungen in den Mittelmeerraum am 1. Juli

Sundair sagt Flüge ab Kassel Airport für Mai und Juni ab

Ein Airbus der Fluglinie Sundair am Kassel Airport in Calden.
+
Bleibt vorerst am Boden: ein Airbus der Fluglinie Sundair am Kassel Airport in Calden. Für Mai und Juni sind keine Flüge der Airline dort vorgesehen.

Erst vor wenigen Tagen hatte die Fluglinie Sundair noch erklärt, man müsse in der Pandemie mit Hinblick auf den Sommerflugplan ab Kassel Airport (KSF) flexibel reagieren.

Calden - Streichungen und Ergänzungen seien jederzeit möglich. Nun steht fest: Zunächst wird es um Streichungen gehen.

Sämtliche Flüge, die für Mai und Juni von Calden aus in Richtung Mallorca, Rhodos und Kreta im Flugplan standen, fallen aus, wie die Airline aktuell auf Anfrage unserer Zeitung mitteilt. „Wir mussten leider aufgrund der neu in Kraft getretenen Ausgangsbeschränkungen diese Streichungen vornehmen“, schreibt die Flugline, die eine ihrer Deutschland-Basen am Kassel Airport hat, in einer Stellungnahme. „Der erste Flug ab KSF ist nun ab dem 1. Juli geplant.“

Teilweise lagen die geplanten Flugzeiten und die damit verbundenen An- und Abreisen von und zum Flughafen innerhalb der Zeiten, in der mit der Corona-Notbremse bei hohen Inzidenzen Ausgangssperren gelten. „Aufgrund der aktuellen Bestimmungen zur Ausgangssperre können Flüge erst später starten und es sind weniger Tagesumläufe mit einem Flugzeug möglich“, erläuterte Flughafensprecherin Natascha Zemmin.

Sie verweist abermals darauf, dass alle Beteiligten wegen der Coronapandemie mit Anpassungen des Flugplans nur kurzfristig planen könnten. Mit Blick auf den 1. Juli ergänzt die Sprecherin: „Wir sind vorbereitet auf die Wiederaufnahme des touristischen Flugverkehrs und freuen uns auf den Start in die Sommersaison.“

Damit verschiebt sich der Start für Mittelmeerflüge von Kassel aus in diesem Jahr immer weiter nach hinten. Zur Erinnerung: Während Business-, Schulungs- und Helikopterflüge weiterlaufen, ruht der touristische Flugbetrieb auf dem Airport seit Ende November, als der vorerst letzte Flieger von den Kanaren in Kassel landete.

Dann waren zwischenzeitlich wieder Sundair-Flüge nach Mallorca im April geplant, wurden aber mangels Nachfrage abgesagt. Die danach für den Sommerflugplan geplanten Flüge, die schon ab 1. Mai nach Mallorca und ab 2. Mai nach Rhodos und Kreta gehen sollten, fielen zunächst teilweise weg – und wurden nun für Mai und Juni komplett gestrichen.

Erst am Mittwoch hatte die Airline mit Sitz in Stralsund noch gute Nachrichten verkündet. Man habe die eigene Restrukturierung nach sechs Monaten erfolgreich abgeschlossen, das zuständige Amtsgericht habe das Eigenverwaltungsverfahren offiziell aufgehoben. Sundair hatte sich, wie mehrfach berichtet, in ein Schutzschirmverfahren begeben, um die wirtschaftlichen Folgen der Pandemie zu bewältigen.

Nach wie vor geplant sind in Calden ab Mai die Verbindungen von Rhein-Neckar-Air nach Sylt. „Die ersten Flüge des Sommerflugplans starten zweimal wöchentlich nach Sylt mit Rhein-Neckar Air ab 12. Mai“, erklärt Natascha Zemmin.

Die Nordseeinsel ist Teil einer Modellregion, die am heutigen 1. Mai mit der probeweisen Öffnung von Tourismusbetrieben starten soll. Das Projekt ist zunächst bis 31. Mai vorgesehen, kann aber verlängert werden. Gegenüber der HNA hatte die Mannheimer Fluglinie vor Kurzem erklärt, man sei mit dem Anlauf der Buchungen zufrieden.

Für Reisebüros wie „Urlaub ab Kassel Airport“ im Flughafenterminal bedeutet die Streichung, dass man nun schauen muss, ob und wohin man Kunden umbuchen kann. „Der Mai war ab Calden noch verhalten, aber wir hatten eine ganze Reihe von Buchungen für den Juni“, sagt Besitzer Christian Henkel.

Die Airline habe ihm gegenüber erklärt, man habe den 1. Juli gewählt, um auch verlässlich starten zu können. Das sei letztlich auch das Richtige, wenn man sich die Rahmenbedingungen derzeit anschaue, mein Henkel. Wegen der Ausgangssperre müssten viele Airlines ihre Flüge neu planen.

Hoffnung für die Branche bringe die Ankündigung, wonach es künftig für komplett Geimpfte Erleichterungen, auch bei Reisen, geben solle. Und wichtig sei auch, dass die Rhein-Neckar-Air an ihren Syltflügen festhalten wolle, sagt Henkel. Wenn diese am 12. Mai am Kassel Airport starten würden, wäre das ein wichtiges Zeichen. (Matthias Müller)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.