Am Schloss Wilhelmsthal

Trotz Kälte 1100 Besucher beim Kultursommer-Picknick

Treffpunkt Schlosshof: Dichtes Gedränge herrschte gestern in Wilhelmsthal beim Eröffnungsfest für den Kultursommer Nordhessen. Hin und wieder erlaubten vereinzelte Sonnenstrahlen eine kurze Auszeit von der Kühle. Mancher Besucher kostete, wie die Zuschauerin ganz rechts, die wenigen frühlingshaften Momente intensiv aus. Fotos: Binienda-Beer

Wilhelmsthal. Sommer geht anders. Was 1100 Besucher beim Eröffnungsfest für den Kultursommer Nordhessen am Pfingstmontag am Schloss Wilhelmsthal nicht schrecken konnte.

Dem wolkenverhangenen Himmel und frischen Temperaturen trotzte das Publikum beim traditionellen Pfingstpicknick und hochkarätigem Unterhaltungsprogramm mit strahlender Laune. Damit erlebte das regionale, mehr als zwölfwöchige Kulturereignis - 113 Veranstaltungen an 64 Spielorten - wieder eine glamouröse Auftaktparty in der malerischen Kulisse von Wilhelmsthal.

Die Organisatoren, die Witterung fest im Blick, bewiesen ausgeprägten Sinn für Flexibilität. Anstatt wie geplant auf der Gartenseite des Schlosses konzentrierte sich das illustre Geschehen kurzerhand auf den Ehrenhof und den Parkeingang, wo sich nach spontaner Zustimmung durch die Hausherrin MHK (Museumslandschaft Hessen Kassel) noch schnell ein Großzelt mit integrierter Bühne aufbauen ließ. Die Picknickdecke entfaltete zwar diesmal kaum jemand auf den Schlosswiesen, gesellig Schlemmen und Schmausen ließ es sich beim Schutz durch Zeltplanen dennoch in idyllischer Umgebung. Zum kulinarischen Genuss wurde ein reichhaltiges Musik- und Kleinkunstprogramm serviert.

Maren Matthes, Geschäftsführerin der gemeinnützigen Kultursommer Nordhessen Gesellschaft und Intendantin, sah in der eher ungastlichen Wettersituation schlicht eine „Herausforderung“. Der zu begegnen sei anspruchsvoll, mache aber auch Spaß. „Dass das Wetter die Menschen nicht von einem Besuch abhalten konnte, freut mich sehr“, sagte Maren Matthes, die mit einem Augenzwinkern auf das bis zum nächsten Sonntag im Park von Wilhelmsthal gastierende Theater Anu aufmerksam machte. Die Künstler im begehbaren Geschichtenirrgarten treten nämlich barfuß auf. 

Der Kultursommer Nordhessen ist eröffnet

„Yunus, der Erzähler“ wartet täglich von 14 bis 18 Uhr auf Besucher im sinnlichen Erlebnisparcours für die ganze Familie (Eintritt 8, ermäßigt 6 Euro). „Sheherazade - Die Stadt der Erzähler“, eine poetische Theaterinszenierung frei nach den Geschichten aus 1001 Nacht, wird nach ihrer gut besuchten Premiere am vergangenen Freitagabend wieder am Donnerstag, Freitag und Samstag, 19. bis 21. Mai, open air gespielt (Eintritt 18 Euro, Einlasszeiten jeweils um 21, 21.30 und 22 Uhr).

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.