Flugreisen

Verbindungen ab Kassel Airport starten heute: Türkei und Usedom als neue Ziele

der kassel airport von außen
+
Vom Kassel Airport geht es jetzt auch in die Türkei und nach Usedom.

Mit der Aufnahme von Verbindungen zur Ostsee-Insel Usedom und nach Antalya in der Türkei erweitert der Kassel Airport den noch laufenden Sommerflugplan.

Calden - Als Starttermin für Antalya wurde der heutige Freitag, 3. September, 5 Uhr, angesetzt. Nach Usedom soll der erste Flug am morgigen Samstag abheben. Dies ist damit neben Sylt das zweite innerdeutsche Ziel von Calden aus. Bis zum 30. Oktober sind insgesamt neun Flüge (und die jeweiligen Rückflüge) auf die Ostsee-Insel geplant.

Geflogen wird mit Rhein-Neckar-Air (RNA), Veranstalter ist Christian Henkel, der im Terminal sein Reisebüro „Urlaub ab Kassel Airport“ betreibt. Die Maschine mit 31 Sitzplätzen soll für den Flug rund 70 Minuten benötigen. Das Angebot sei bei den Reisenden gut angekommen.

Flüge fast komplett ausgebucht

„Ich bin sehr zufrieden. Im September sind wir bis auf einen Flug komplett ausgebucht“, sagt Henkel. Für Oktober rechnet er mit weiteren Kunden, dann sind Herbstferien.

Für die Türkei sei die Nachfrage zwar da, „aber nicht so hoch“, berichtet Henkel von seinen Erfahrungen. Das Land wird derzeit als Hochrisikogebiet eingestuft. Zudem ist die Provinz Antalya von Waldbränden betroffen.

Ursprünglich sollte ab kommenden Montag einmal wöchentlich ein Flieger Richtung Fuerteventura abheben. Im Flugplan ist diese Verbindung nicht mehr zu finden, stattdessen wird Montag, 4. Oktober angegeben. Auf Anfrage unserer Zeitung hieß es von der Fluggesellschaft: „Nach Fuerteventura geht es ab dem 11. Oktober.“

Kaum Buchungen für Spanien im September

Dass Sundair den Termin damit um einen Monat verschoben hat, lag unter anderem daran, dass Spanien zwischenzeitlich von Deutschland als Hochrisikogebiet eingestuft wurde. „Die Buchungen für September sind weitestgehend ausgeblieben“, sagt Henkel. Auch einzelne Flüge auf die Ferieninsel Mallorca hätten nicht stattgefunden.

Mittlerweile habe sich das Interesse an Fuerteventura wieder geändert, teilt Sundair mit: „Die Nachfrage ist gut und wir rechnen, vorbehaltlich unvorhergesehener Änderungen, mit keinen weiteren Verschiebungen.“ (Nela Müller)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.